0

I want to dive in this beat!

So, so und wieder ist ein sehr cooles, wenn auch recht anstrengendes Wochenende vorüber. Nachdem ich am Freitag arbeiten war, dann schnell in den Zug nach Hause gesprungen bin war der Tag ja schon fast um. Hab den Abend mit Souli herumgegammelt und Unser Song für Deutschland geguckt. Taken by a Stranger war zwar mein Favorit, aber irgendwie hab ich nicht damit gerechnet, dass das Lied gewinnt.
Der Samstag fing sehr entspannt an. Hab mit meinem Bruderkeks herumgegammlt (aka. Youtubevideos und Filme gucken) und mich mit Freundinnen getroffen. Danach sollte es zum Tanzen gehen. Irgendwann wurde aufgedreht herumgetanzt und alle Lieder mitgegröllt. War sehr genial und hätte fast noch länger dauern können. Um 4:30 ging es dann fein ins Bett. Leider hat mein Bruder heute Geburtstag, so dass ich um 10 raus musste. Der Tag ist irgendwie in einem Schleier von Müdigkeit untergegangen. Zumindest gab es leckere Torte und auf dem Weg nach Hause (yuhu zwei Stunden Zug fahren -_-) hab ich in einem Zeitungskiosk die Sonderausgabe des Rolling Stone zum Thema The Beatles – Die 100 besten Songs entdeckt, welches mein kleines Herz höherschlagen lassen hat. Das Heft behandelt 121 Seiten lang die Entstehungsgeschichten der Lieder, ihre Erfolge und verbindet damit Zitate der Bandmitglieder und Fotos mit ihnen. Sehr wundervoll *-*

Sooooooooooooooooo und nun die Fotos der letzten Tage (ich sollte die wirklich häufiger hochladen…):

Tag 224: T-shirt Primark, Strickjacke und Jeans H&M

Tag 224: T-shirt Primark, Strickjacke und Jeans H&M


Tag 225 (15.02.2011): Haarspange, Tank-Top, Top und Jeans H&M; Strickjacke unbekannt; Schuhe Convers; Baum Ficus Benjamini (Liebe!)

Tag 225 (15.02.2011): Haarspange, Tank-Top, Top und Jeans H&M; Strickjacke unbekannt; Schuhe Converse; Baum Ficus Benjamini (Liebe!)


Tag 226: Kleid Gina Tricot, Strumpfhose und Haarband H&M, Strümpfe und Lovekette Primark

Tag 226: Kleid Gina Tricot, Strumpfhose H&M, Strümpfe und Lovekette Primark


Tag 227: Strickjacke unbekannt, T-shirt H&M, Rock und Strumpfhose Pimkie, Kette Vintage (Großmutter), Uhr Fossil

Tag 227: Strickjacke unbekannt, T-shirt H&M, Rock und Strumpfhose Pimkie, Kette Vintage (Großmutter), Uhr Fossil


Tag 228: Oberteil Mister*Lady, Jeans und Tasche H&M, Schuhe Converse

Tag 228: Oberteil Mister*Lady, Jeans und Tasche H&M, Schuhe Converse


Tag 229: Mütze und Jeans H&M, Pulli Avanti (abartig schlechtes Foto!)

Tag 229: Mütze und Jeans H&M, Pulli Avanti (abartig schlechtes Foto!)


Tag 230 (20.02.2011): Pulli Avanti, Rock H&M, Strumpfhose C&A, Uhr Fossil, Ring Accessorize

Tag 230 (20.02.2011): Pulli Avanti, Rock H&M, Strumpfhose C&A, Uhr Fossil, Ring Accessorize


Uuuuuh die Sachen von Tag 225 – 228 liebe ich so *-*

4

Chochi vs. C++

Hey, hallo Leute. Whao irgendwie hab ich so lange Zeit fast jeden Tag schreiben können, so dass die längere Pause jetzt irgendwie merkwürdig ist. Aber die Pause war dringen nötig. Die Uni ist stressig, C++ ist wirklich hart und aus irgendeinem dummen Grund bin ich auch noch krank geworden. Natürlich hab ich versucht das zu ignorieren und so zu tun als ob alles okay wäre. Das hat auch gut geklappt und irgendwann hatte ich dann plötzlich komische Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen und Kreislaufprobleme. Es hat sich dann rausgestellt, dass ich was verschleppt hab und es dadurch schlimmer geworden ist. Leider hat das dann dafür gesorgt, dass ich letzte Woche kaum was geschafft hab (die Hälfte der Unisachen hab ich in den letzten Tagen erledigen dürfen -_-). Gott sei dank war ich aber am Samstag wieder recht gesund (90%), denn da waren die internationalen Spieletage 2010 in Essen. Die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele war toll. Im Endeffekt waren wir nur zu siebt (Souli, Shao, Bruderkeks, Topfschwamm, zwei Anhängsel und ich). Zwei von denen waren dann auch früher weg, so dass wir nur noch zu fünft rumgelaufen sind. Aber es war schon cool nur in einer kleinen Gruppe und dafür mit allen herumlaufen zu können und trotzdem alles zu sehen. Wir haben sehr viel coolen Kram getestet. Identik war cool. Bei dem Spiel musste eine Person ein abgebildetes Bild (mit einem sehr abgedrehten Motiv) möglichst genau beschreiben. Die anderen Spieler mussten dieses Bild dann möglichst genau aufzeichnen. Je nachdem ob man bestimmte Dinge gezeichnet hatte bekam man dann Punkte. Fresko hat auch Spaß gemacht. Bei diesem Brettspiel musste man zunächst seinen Tagesablauf bestimmen und danach richtete sich dann wer wann dran ist. Besonders interessant an dem Spiel war, dass man schlechte Laune bekommen konnte, wenn man früh mit allen Aufgaben anfing und dadurch weniger Aktionen in einer Runde ausführen konnte. Munchkin Zombie sollte vorgestellt werden, aber als wir an den Stand kamen war es schon so spät und man konnte nichts mehr testen. Gekauft hab ich mir dieses Jahr tatsächlich nur den alljährlichen Crêpe, eine kleine Figur von Yui aus K-On! und ein Spiel Namens Intrigo, bei dem man eine venezianische Familie spielt, die versucht Macht zu gewinnen.

Den Rest meiner Zeit hab ich damit zugebracht meinen PC anzustarren, in der Hoffnung, dass mir ein Geistesblitz für meine C++ Aufgaben kommt. Leider scheitere ich da ein wenig. Gut, dass das nächste Wochenende so lang ist. Dies wird endlich Zeit bieten ausführlich zu üben.

Yeah~yeah. Nächste Woche ist es schon so weit. Am Freitag werde ich Einundzwanzig. Letztes Jahr hatte ich ein komisches Gefühl. Nicht mehr in den zehner Jahren zu sein macht einen plötzlich so erwachsen, aber dieses Jahr freue ich mich auf meinen Geburtstag. Souli und Sa-chan kommen mich besuchen. Vielleicht schafft es Shao auch noch und dann ein paar andere Menschen. Wird sicher cool.

Was hab ich in letzter Zeit getragen?

Tag 102 (16.10.2010): Kleid H&M, Strumpfhose C&A

Tag 102 (16.10.2010): Kleid H&M, Strumpfhose C&A


Tag 103: Strickjacke Vero Moda, T-shirt H&M, Rock Zara, Strumpfhose C&A

Tag 103: Strickjacke Vero Moda, T-shirt H&M, Rock Zara, Strumpfhose C&A


Tag 104: Strickjacke Vero Moda, T-shirt H&M, Rock Zara, Strumpfhose C&A

Tag 104: Strickjacke Vero Moda, T-shirt H&M, Rock Zara, Strumpfhose C&A


Tag 105 (19.10.2010): Haarband H&M, Schal Ostermarkt, Kleid Gina Tricot, Strumpfhose C&A

Tag 105 (19.10.2010): Haarband H&M, Schal Ostermarkt, Kleid Gina Tricot, Strumpfhose C&A


Tag 106: Schal Ostermarkt, Pullover und Jeans H&M, Armbanduhr unbekannt

Tag 106: Schal Ostermarkt, Pullover und Jeans H&M, Armbanduhr unbekannt


Tag 107: Schal Ostermarkt, Pullover und Jeans H&M

Tag 107: Schal Ostermarkt, Pullover und Jeans H&M


Tag 108: Kette Kool Kat Kustom; Oberteil, Top und Jeans H&M

Tag 108: Kette Kool Kat Kustom; Oberteil, Top und Jeans H&M


Tag 109: Strickjacke, Top, T-shirt und Jeans H&M

Tag 109: Strickjacke, Top, T-shirt und Jeans H&M


Tag 110 (24.10.2010): Strickjacke, Top, T-shirt und Jeans H&M

Tag 110 (24.10.2010): Strickjacke, Top, T-shirt und Jeans H&M


Tag 111: hängende Perlenohrringe, Pullover und Jeans H&M; Haargummi unbekannt; Buch The Prestige von C. Priest

Tag 111: hängende Perlenohrringe, Pullover und Jeans H&M; Haargummi unbekannt; Buch The Prestige von C. Priest


Tag 112: Strickjacke unbekannt, T-shirt Avanti, Jeans H&M, Alicekette Discosweets Accessorize

Tag 112: Strickjacke unbekannt, T-shirt Avanti, Jeans H&M, Alicekette Discosweets Accessorize

1

Hier könnte ein Titel stehen

Hallo liebe Leserlein. Ich hab diese Woche ganz fleißig Fotos entwickeln lassen, die einsortiert und mir eine Lösung für meine Lampe einfallen lassen. Meine duselige Lampe im Hauptraum der Wohnung war so ein doofer, hässlicher Glasblock. Jetzt ist der Glasblock schon eine ganze Weile ab, so dass ich eine furchtbar schicke Metallplatte mit zwei Glühlampen an meiner Decke hängen habe. Jetzt werde ich da drumherum ein Origamikranichmobile aus bunter Alufolie basteln. Naja, zumindest habe ich das vor… mal sehen ob es klappt xD

Morgen geht es wieder in die Heimat (Geburtstag meiner Mum feiern, meinen Bruder verabschieden [uuuuu no, der fährt ne Woche von der Schule weg O_O], Souli treffen….).

Getragen?

Tag 84: Oberteil, Jeans und Ohrringe H&M, Socken unbekannt

Tag 84: Oberteil, Jeans und Ohrringe H&M, Socken unbekannt


Tag 85 (29.09.2010): Oberteil und Jeans H&M, Poncho New Yorker

Tag 85 (29.09.2010): Oberteil und Jeans H&M, Poncho New Yorker


Tag 86: Oberteil Colosseum, Jeans H&M

Tag 86: Oberteil Colosseum, Jeans H&M

0

Rappel Zappel!!!!!!!!!!

Tamtam und da bin ich auch schon wieder. Erst wenn man mehrere Tage vollkommen internetfern war fällt einem so richtig extrem auf, wie schnell es sich weiterentwickelt. Hab gerade erst einmal fleißig auf Slowmotion geuppt und RSS Feeds gelesen.
Ich war ja jetzt einige Tage zu Hause. Am Freitag war ich erst mit Souli-kun unterwegs (Comicshops *-*) und dann mit ihm und meiner Mum in einer Bar (erst Billard spielen und dann eine 60er Jahre Coverband angucken). Die Band war echt ganz gut, aber so um 23 Uhr stand die Polizei vor der Bar und meinte, dass es zu laut sei. Naja, danach ging es dann zurück nach Hause. Hab echt viele Manga gefunden (xxHolic, Weöcome to the NHK, The one I love, The Devil within, Anne Freaks).
Samstag hab ich mit meinem Bruder rummgegammelt (armer Bruderkeks ist krank >_>) und dann zu Shao aufgebrochen. Bin mit Freierfall und Souli schön lange Zug gefahren und dann waren wir da. Haben die Nacht durch Gesellschaftsspiele gespielt. Höhepunkt war Rappel Zappel.
Bei diesem Youtubevideo sieht man das Prinzip ganz gut:

Sonntag ging es gegen Abend wieder zu meiner Familie. Montag hab ich mich dann mit Topfschwamm-chan getroffen (leckere Süßspeisen gegessen und gequatscht), dann wieder zur Familie und Abends nach Hause. Ach ja, ich liebe die Bahn. Mein Zug hatte im Vorhinein Verspätung und musste dann ständig irgendwo warten (statt 2 hab ich also über 3 Stunden nach Hause gebraucht -_-).
Gestern durfte ich dann arbeiten, danach bin ich auf die Suche nach einen Trenchcoat gegangen. Leider ist mir erst nach 2 Stunden Suche, als ich endlich einen mit einem vernünftigen Preis gefunden hab und ihn anprobiert hab, aufgefallen, dass ich Beige ja gar nicht tragen kann (seh dann aus wie eine Wasserleiche). Naja, stattdessen hab ich mir einen Poncho gekauft (sieht süß zu Kleidern und Röcken aus und reicht für den Herbst) und eine sehr süße kleine Handtasche gefunden (da bekommt man ein kleines Buch rein und ich muss nicht immer das riesige Ding mit mir herumschleppen). Fotos davon gibt es aber erst morgen oder nachher. Jetzt gibt es erst einmal die Fotos der letzten Outfits:

Tag 66: Glitzersteinohringe, T-shirt und Rock H&M, Strickjacke und Skisocken unbekannt, Rock Pimkie

Tag 66: Glitzersteinohringe, T-shirt und Rock H&M, Strickjacke und Skisocken unbekannt, Rock Pimkie


Tag 67: T-shirt Pimkie, Top H&M, Jeans Mister*Lady

Tag 67: T-shirt Pimkie, Top H&M, Jeans Mister*Lady


Tag 68: T-shirt Pimkie, Top und Strickjacke H&M, Jeans Mister*Lady

Tag 68: T-shirt Pimkie, Top und Strickjacke H&M, Jeans Mister*Lady


Tag 69: T-shirt H&M (selbst bedrucken lassen), Strickjacke H&M, Jeans Mister*Lady

Tag 69: T-shirt H&M (selbst bedrucken lassen), Strickjacke H&M, Jeans Mister*Lady


Tag 70: Haarschleife Bastelladen, T-shirt H&M (selbst bedrucken lassen), Stulpen H&M, Jeans Mister*Lady, Socken unbekannt

Tag 70: Haarschleife Bastelladen, T-shirt H&M (selbst bedrucken lassen), Stulpen H&M, Jeans Mister*Lady, Socken unbekannt


Tag 71 (15.09.2010): Strickjacke und Jeans Mister*Lady, Schal Ostermarkt, Top Pimkie

Tag 71 (15.09.2010): Strickjacke und Jeans Mister*Lady, Schal Ostermarkt, Top Pimkie

6

Time to play! – GamesCom 2010

Hallo Leute, ich bin gerade müde und durchgefroren, aber ansonsten ist meine Stimmung echt suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper. Gerade komme ich vom Medieninformatikergrillen. Mit ca 15 Kommilitonen wollten wir uns im Park treffen und da schön Grillen. Irgendwer hat nachgeguckt wie das Wetter werden soll und da stand sehr warm und gegen Abend Gewitter. Also haben wir uns Nachmittags getroffen. Nach kurzer Zeit zogen Wolken auf und wir sind unter das Vordach der Mensa geflüchtet. Dann haben wir eben da gegrillt und das bei Gewitter und im strömenden Regen. Das war alles ganz cool und hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, aber von da musste man ja auch wieder zurück. Da ich keinen Schirm hatte und niemanden, der den gleichen Weg hatte wir ich hab ich mir mein Handtuch (war eigentlich zum drauf sitzen gedacht…) umgewickelt. Das hat auch ganz gut funktioniert. Leider bin ich aber davon ausgegangen, dass es warm wird, also hatte ich ein kurzes, dünnes Sommerkleid und Häckelschuhe an . . .

Soooooooooooooooooooo und jetzt zur GamesCom. Dieses Jahr war ich das erste Mal da. Leipzig war mir immer zu weit weg um extra da hin zu fahren und letztes Jahr hab ich das irgendwie verpennt. Dafür war ich dieses Jahr an drei Tagen da und es war toll. Donnerstag ging es früh Morgens los. Um sieben Uhr aufstehen, losfahren zum GamesComcamp um mich dort mit Akai und ihrer Schwester zu treffen und dann auf zum Messegelände. Da wir erst um ca 10:05 Uhr da waren (die Messe wurde um 10 geöffnet) konnten wir recht entspannt rein gehen. Erstes Ziel war der Square Enix (Final Fantasy, Kingdom Hearts…) Stand. Dort haben wir welche der Betatestatickets für Final Fantasy XIV bekommen. Danach sind wir durch die Messehallen geschlendert, haben Cosplayer (Menschen die sich als Charaktere aus Spielen und Animes verkleiden) bewundert und hier und da Spiele und Trailer angeguckt (auch wenn wir nicht wirklich zum spielen gekommen sind, da überall soooooo viele Menschen standen). Nach fast fünf Stunden durften wir zum Square Enix Stand zurück gehen und da dann auch FF XIV spielen. Das Spiel war echt gut. War nur irgendwie komisch auf einem Podest zu sitzen und zu spielen (mit 11 Anderen), während ein Moderator regelmäßig die eigenen Schritte kommentiert. Wie schon gesagt war das Spiel aber wirklich toll. Die Grafik ist großartig, die wählbaren Figuren sehr unterschiedlich und der Spielspaß ebenfalls hoch. Schade, dass es nur ein Online Spiel ist. Abschließend gab es noch einen wunderschönen FF XIV USB-Stick als Dankeschön fürs Testen. Cool sah auch Rock Band 3 von Sony für die Playstation 3 aus. Neben den kleinen Ständen, an welchen man dies testen konnte, gab es auch eine aufgebaute Bühne auf der man mit mehreren Menschen zusammen spielen konnte. Schön ist die Neuerung des Spiels, das Keyboard. Dies kann man nun neben Gitarren, Schlagzeug und Gesang wählen.
Nach diesem ersten Tag in der Messehalle ging es noch raus und in die Innenstadt von Köln um dort nach Mangan zu suchen. Alles in allem ein sehr gelungener Tag. Leider hab ich an dem Tag verpennt Fotos zu machen.

Freitag durfte ich wieder früh aufstehen, zum Treffpunkt fahren und von dort mit Piet, einem Kommilitonen von mir, und einem seiner Freunde auf zu Messe. Dieses Mal waren wir um kurz vor zehn da und damit komplett im Gedränge drin. Es ging jedoch recht schnell voran und innerhalb der Hallen hat sich das schnell verteilt. Wir sind sofort zum Steam Stand geeilt um uns dort in die Schlange für Portal 2 zu stellen, Leider konnte man das Spiel dort nicht testen, sondern sich nur einen Trailer angucken. Dafür gab es dort aber ein Portal 2 T-shirt in grau geschenkt (Foto folgt noch im nächsten Eintrag). Danach ging es wieder durch alle Hallen. Wieder wurde viel angeschaut. Move für die Playstation 3 sah nett aus, auch wenn das irgendwie eine komische Mischung aus Eye Toy und Wii zu sein scheint. Mal abwarten wie es sich spielt (hab es da nicht getestet, da einfach zu viele Menschen da anstanden). Nach einigen weiteren Stunden ging es dann erschöpft wieder nach Hause.

Fotos vom Freitag:

Der Südeingang

Der Südeingang


Der Eingang zur Halle - Warten auf den Einlass

Der Eingang zur Halle - Warten auf den Einlass


Ausstellung zum Thema Game Art - Hier eine Lebensgroße Linkstatur (Zelda)

Ausstellung zum Thema Game Art - Hier eine Lebensgroße Linkstatur (Zelda)


Square Enix Stand

Square Enix Stand


Nintendo Stand

Nintendo Stand


Am Retrospielestand wurde dieses wunderschöne Pac-Man Brettspiel ausgestellt

Am Retrospielestand wurde dieses wunderschöne Pac-Man Brettspiel ausgestellt

Samstag, also gestern, war der letzte Tag, an welchem ich auf der GamesCom unterwegs war. Hier kam endlich der Spielemesse-Chaos-Trupp zur Messe. Neben Souli, Freierfall und Bruderkeks hatte jeder noch einen Freund dabei. Zusammen ging es mit ihnen wieder direkt zum Steamstand um den Portal 2 Trailer zu betrachten. An dem Tag gab es Steamgutscheine, anstelle von T-shirts (auch ein nettes Give-Away). Danach haben wir uns aufgeteilt. Zusammen mit Bruderkeks und seinem mitgebrachten Schulkollegen (nennen wir ihn hier einfach Mal Bob) ging es dann durch die Messehallen. Zunächst zum Konamistand und dort dann in die Schlange für Castlevania: Lords Of Shadow. Nach circa 1,5 Stunden waren wir endlich an der Reihe und konnten das Spiel testen. Leider war die PS3 Version nicht mehr frei und so durften wir X-Box spielen. War aber auch ganz okay von der Steuerung. Auch hier hat das Spiel sehr durch die Grafik überzeugt. Die Steuerung war sehr intuitiv (ein weiterer Pluspunkt). Ein wenig störend war, dass man direkt am Anfang einen riesigen Endgegner hatte, denn man nur in einem bestimmten Moment am Anfang des Kampfes besiegen konnte (hat man den Moment verpasst war man tot…). Naja, aber zumindest war es dadurch nicht zu leicht. Danach waren wir bei NCsoft Guild Wars 2 anzugucken. Mein Bruder hätte das auch gerne getestet, aber leider war der Stand komplett überlaufen, so dass wir da nur einen bisschen die Spielvorführung angeguckt haben. Er war recht begeistert. An dem Stand gab es auch schön große Tüten, die hübsch waren und in die man die Give-Aways der anderen Stände stopfen konnte. Danach ging es wiederum durch alle Hallen. Der Blizzardstand war, wie auch schon an den Tagen zuvor, komplett überlaufen. Es gab abartig viele Menschen, die umbedingt World of Warcraft: Cataclysm anspielen wollten. Die haben bestimmt mindestens fünf Stunden da warten müssen. Leider wollten wir in der gleichen Halle Star Wars: The Old Republic von LucasArts und BioWare spielen. Dort sah es beinahe genauso übel aus wie am Blizzardstand. Also ging es weiter zu EA, durch die Halle zurück und dann an so ziemlich alle Stände der ganzen Hallen um möglichst viel Kram zu sehen. Move war immer noch komplett belegt (konnte es also immer noch nicht testen), dafür konnten wir Plätze bei DC Universe Online von Sony ergattern (Bob wollte das unbedingt testen). War ganz lustig aber ein komisches MMO mit Superhelden, das von der Steuerung ein bisschen schwerfällig war und nicht so ganz meinen Geschmack traf. Danach ging es wieder weiter. Nach einer Weile erreichten wir den USK Stand wo wir welche von den T-shirts gewinnen wollten. Leider musste man an einem Quiz teilnehmen, für welches man erst einmal super lange anstehen musste. Während wir drei da standen teilte uns der Rest mit, dass sie jetzt gehen würden. Wir drei waren also als einzige übrig und haben dann knapp 2,5 Stunden an dem USK Stand gestanden. Dafür hab ich jetzt ein T-shirt mit der Aufschrift Hand Held. Danach ging es weiter. Noch einmal zum Nintendostand und dann noch einmal durch alle Hallen und Innenhöfe um dort so viele gute Cosplayer wie möglich zu fotografieren. Abschließend wollten wir noch einmal versuchen Star Wars zu spielen. Tatsächlich war die Schlange kürzer. Als wir uns anstellen wollten kam aber sofort Standpersonal und meinte, dass es nicht mehr möglich sei sich anzustellen, da di Schlange immer noch zu lang sei. Dann ging es erschöpft, aber glücklich, zurück nach Hause.

Fotos von Samstag:

Cosplayer am Sonystand: Miku Hatsune (Vocaloid)

Cosplayer am Sonystand: Miku Hatsune (Vocaloid)


Großes Highlight der GamesCom: Charles Martinet (Synchronstimme von Mario) jeden Tag auf der Nintendobühne

Großes Highlight der GamesCom: Charles Martinet (Synchronstimme von Mario) jeden Tag auf der Nintendobühne


Cosplayer: Pikachu

Cosplayer: Pikachu


Cosplayer im Innenhof: geniale One Piece Kostüme und Posen

Cosplayer im Innenhof: geniale One Piece Kostüme und Posen


Star Wars: The Old Republic

Star Wars: The Old Republic


Cosplayer am Square Enix Stand: Ash (Pokémon)

Cosplayer am Square Enix Stand: Ash (Pokémon)

Damit dieser Artikel nicht all zu überfüllt ist gibt es die „Wearing Today“ Fotos im nächsten Artikel

1

Ich bin verliebt *-*

Hallo Leute. Ich bin vollkommen im Freudentaumel. *glitzer*. Mein Herz rast. *noch mehr glitzer* Ich hab gestern endlich die perfekte Gitarre gefunden. Eigentlich hab ich sie schon letzte Woche im Geschäft entdeckt, aber ich hab mich nicht wirklich getraut zu fragen ob ich darauf spielen darf (kein Wunder, wenn man in einem Laden voller Leute ist, die wirklich Gitarre spielen können und sich dann mitten unter die setzte soll >_>). Nichts desto trotz hatte ich keine Lust die Gitarre einfach nur weiter anzuschmachten, also hab ich mir ein Herz gefasst und auf ihr gespielt und ich war begeistert. Danach bin ich wieder nach Hause und wollte da sinnvoll darüber nachdenken ob ich sie mir holen soll. Zwei Stunden später war ich dann wieder auf dem Heimweg vom Musikladen mit Gitarre, Grundausrüstung, Miniverstärker für zu Hause und einem tollen Gitarren Crashkurshandbuch. Wie vielleicht irgendwer auf diesem Blog Mal mitbekommen hat hab ich vor ca fünf Jahren angefangen Akustikgitarre zu spielen. Das was ich da gemacht hab war aber nicht sehr sinnvoll. Im Grunde hab ich versucht mir ein paar Chords beizubringen und dann ein bisschen auf der Gitarre gespielt. Zwischendurch hat meine Mum mir geholfen (die das wirklich kann) und ab und zu hab ich mit Freunden zusammen geübt. Nach drei Jahren hab ich dann aufgehört, da ich mit Abi, den ganzen AGs und anderem Kram zu viel zu tun hatte. Nach einer zweijährigen Pause hab ich nun meine eigene Gitarre und versuche sinnvoll spielen zu lernen. Erst wieder alleine und später such ich mir vielleicht noch einen Lehrer. Jedenfalls ist mein Fazit nach zwei Tagen üben: meine Fingerspitzen sind taub (aber nicht unangenehm) und ich frag mich die ganze Zeit wie ich Mal blind Seiten greifen konnte.
Und das hier ist sie, eine wundervolle St. Vintage von Jack&Danny:


Freudiger Weise ist heute endlich mein Stundenplan für das nächste Semester erschienen und mit Freude kann ich verkünden, dass ich wieder einmal all meine Erstwünsche bekommen habe. Mit meinen Pflichtkursen hab ich in diesem Jahr also 10 Seminare, im Vergleich zu meinen ersten beiden Semestern wirklich richtig wenige, und endlich keine Veranstaltungen mehr am Wochenende. Eigentlich ist es ganz sinnvoll ein paar Seminare zu haben, die nur an zwei Wochenenden im Semester stattfinden, aber nachdem ich deswegen letztes Semester nur an zwei Wochenenden frei hatte hab ich beschlossen dieses Jahr keine von den Seminaren (Blockseminare) zu wählen. Alles in allem kann ich mich nicht beklagen. Ich musst Montags erst um 16 Uhr zur Uni (hab dann zwei Seminare), Dienstags um 10 hin (wieder zwei Veranstaltungen), Mittwochs um 12 (2 Veranstaltungen), Donnerstags um 12 (2 Veranstaltungen) und Freitags um 14 Uhr hin und dann nur Japanisch. Yeah, endlich bin ich in Japanisch. Dazu hab ich ein Seminar über Hamlet, eines über Musical, Französisch, vier Informatikkurse, eines über Medientheorien und ein Seminar über postmoderne englische Literatur (auf Englisch).

Was ist noch passiert? Ich hab meine Hausarbeit weitergeschrieben (yeah, fast fertig *-*) und versuche jetzt Gerichte nachzukochen, über die Personen in Animes reden (bin zu unkreativ mir selber Gerichte einfallen zu lassen -_-). Gestern war ich außerdem mit Piet in Toy Story 3 (in 3D). Und der Film war sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo gut. Abartig war nur, dass die Stimme von Woody verändert wurde und der in der deutschen Fassung nun von Bully gesprochen wurde. Das ging soooooooooo gaaaaaaaaaaaaar nicht. Naja, sobald der auf DVD rauskommt werde ich ihn mir holen und dann immer nur auf Englisch gucken. Für diejenigen von euch, die noch nicht den Trailer gesehen haben und sich fragen wie man Toy Story fortsetzten möchte kommt jetzt eine Inhaltsangabe: Viele Jahre sind vergangen, Andy ist nun fast erwachsen und geht bald aufs College. Er soll entscheiden, was mit seinen Spielsachen passieren soll. Während Woody ihn begleiten soll, sollen alle anderen auf den Speicher wandern. Durch eine Verwechslung spendet Andys Mutter die Spielsachen jedoch komplett einem Kindergarten. Dort werden nun endlich wieder Kinder mit den Spielsachen spielen. Ein Traum wird wahr, oder? Nur Woody will zurück um für Andy da zu sein und stellt sich seinem eigenen Abenteuer.
Wie schon vorher auf verschiedenen Seiten zu lesen war beinhaltet der Film eine wundervolle Anerkennung an Studio-Ghibli.
Also Leute geht schnell in den Film, denn es lohnt sich wirklich.

Zu guter Letzt kann ich jetzt noch zwei Tage aufgeregt herumsitzen und mich auf die Gamescom freuen zu der ich an zwei Tagen mit Akai geh und am Samstag dann auch noch mit dem Chaostrupp (unter anderem Souli, Freierfall, Bruderkeks, Shao…), mit welchem ich auch die Internationalen Spieletage seit Jahren unsicher mache. Das wird so cool *-*

Tag 41: Haarband selbstgemacht von meiner Mum, T-shirt H&M, Rock ZARA, Strumpfhose C&A

Tag 41: Haarband selbstgemacht von meiner Mum, T-shirt H&M, Rock ZARA, Strumpfhose C&A


Tag 42: T-shirt H&M, Strickjacke unbekannt,  Rock Avanti, Strumpfhose C&A, Rutschersocken Eineuroladen

Tag 42: T-shirt H&M, Strickjacke unbekannt, Rock Avanti, Strumpfhose C&A, Rutschersocken Eineuroladen

1

Welcome to Moxico!

Ein großes Haaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaallo! Nach knapp einer Woche bin ich wieder da (oder zumindest fast, aber dazu später mehr). Die Tage mit Sa-chan sind absolut zu schnell umgegangen. Am Mittwoch Mittag hab ich sie vom Bahnhof abgeholt und es ging erst einmal zurück zu meiner Wohnung. Den Mittwoch haben wir größten Teils damit zugebracht Filme zu gucken und später die Prosieben-Mittwochabend-Serien. Donnerstag folgte ein Shoppingmarathon und schließlich Abends ein netter Barbesuch mit ein paar Kommilitonen. Freitag ging es zum neuen Einkaufszentrum, welches absolut zu klein war und aus welchem Sa-chan und ich nach knapp 1,5 Stunden wieder draußen waren. Abends waren wir dann noch Tanzen und Samstags ging es gemeinsam zurück in die alte Heimat. Resultat der beiden Shoppingtage waren bei mir eine neue türkise Mütze und ein T-shirt von H&M, zwei Blumentops von Pimkie und ein Rock von Zara (Fotos gibt es morgen, wenn ich wieder zu Hause bin).
Samstag hatte Souli Geburtstags und das musste natürlich von der Lizardmangang (Souli, Freierfall und ich) gefeiert werden. Mein Geschenk für Souli sah so aus:

Die Verpackung des Geschenks - von mir angemalte Verpackung (Souli rechts und ich links)

Die Verpackung des Geschenks - von mir angemalte Verpackung (Souli rechts und ich links)


T-shirt mit Prinny (schwarzes T-shirt von H&M, Bild selbstgemalt und bedrucken lassen)

T-shirt mit Prinny (schwarzes T-shirt von H&M, Bild selbstgemalt und bedrucken lassen)


Irgendwann am Abend haben wir angefangen über den Golf von Mexiko zu diskutieren und irgendwie hab ich es geschafft das Ding Moxiko zu nennen (so viel zur Überschrift…)
Sonntag wollte ich eigentlich nur rummgammeln und nichts tun… stattdessen ging es mit Souli, Bruderkeks, Freierfall und ein paar Leuten zum Bowlen (yeah von 8 Leuten bin ich bei beiden Spielen Dritte geworden <3) und Burgeressen in der Alexfiliale der Stadt.
Heute sollte es eigentlich nach Hause gehen, aaaaber da ich wiedermal mit Souli und Bruderkeks zusammen zu viele Filme geguckt hab, es zu spät wurde und ich mit meiner Mum heute noch einen Mini-Audrey-Hupburn-Marathon gemacht hab verbringe ich noch eine Nacht hier.


Die letzten Tage getragen:

Tag 29: T-shirt Colosseum, Rock und Strickjacke H&M, Strumpfhose unbekannt

Tag 29: T-shirt Colosseum, Rock und Strickjacke H&M, Strumpfhose unbekannt

Tag 30: Strickjacke H&M, Jeans und T-shirt Mister*Lady

Tag 30: Strickjacke H&M, Jeans und T-shirt Mister*Lady

Tag 31: T-shirt Avanti, Jeans H&M

Tag 31: T-shirt Avanti, Jeans H&M

Tag 32: T-shirt Review, Jeans Blind Date

Tag 32: T-shirt Review, Jeans Blind Date

Tag 33: Stulpen H&M, T-shirt Claires, Jeans Blind Date

Tag 33: Stulpen H&M, T-shirt Claires, Jeans Blind Date

Tag 34: Mütze H&M, T-shirt Claires, Jeans Blind Date

Tag 34: Mütze H&M, T-shirt Claires, Jeans Blind Date

3

„Ja, ja, ja ich liebe es!“ – Bakkushan

Wie vorher schon erwähnt war ich an diesem Wochenende mit meinem Bruderkeks bei Bochum total. Da ich lernen „durfte“ und ein Unwetter über unserem Stadtteil tobbte waren wir dann eben nur am Donnerstag da [eigentlich sollte es heute Abend noch zu Madsen gehen…]. Und es war cool!
Zunächst haben wir Bakkushan angeguckt. Die Band hat mich Mal irgendwann (vor knapp drei Jahren) bei Myspace hinzugefügt (um mehr Hörer zu haben…) und seit dem war ich ein Fan. Vor kurzem ist ihr erstes Album Baby du siehst gut aus erschienen und daraus sind die Singelauskopplungen Baby du siehst gut aus und Lass die Sonne und mich allein erhältlich. Bald tritt die 2007 gegründete Band beim Bundesvisionsongkontest von Prosieben mit ihrem Lied Springwut für Baden-Württemberg gegen Ich+Ich, Stanfour, Selig und Unheilig an. Auf ihrem 45 minütigen Konzert bei Bochum Total überzeugten sie komplett mit rockiger Indiemusik. Die vier brachten die große Menge vor der 1Live Bühne zum Springen, Tanzen und wilden Mitsingen. Die Stimmung war ausgezeichnet und das merkte man nicht nur der Menge, sondern auch der Band an, die begeistert die Lieder des Albums so wie den Titel Ich liebe es spielten.
Danach betrat Pohlmann die Bühne. Die etwas ruhigeren Klänge des Singer/ Songwriters wurden dabei unterstützt vom Rapduo Unterwegs. Die Kombi war sehr gelungen und sorgte für eine ausgelassene Stimmung bei den Festivalbesuchern.
Danach ging es dann auch wieder zurück zu meiner Familie. Dort gab es Freitag das besagte Unwetter, bei dem es vor und hinter dem Haus umgestürtzte Bäume und einen hoch vollgelaufenen Keller gab. Neben dem Unwetter durfte ich mich Freitag auch daran erfreuen, dass mein Fuß wieder schmerzte [man sollte nicht mit verstauchten Fuß auf einen Festival springen und tanzen…]. Mittlerweilen geht es aber wieder.
Ansonsten hab ich am Wochenende für die Informatikklausur am kommenden Samstag gelernt.
Jetzt gibt es noch ein paar Fotos und passend zu den Künstlern Videos:

Bilder?

Vor dem Auftritt von Bakkushan. Das Schlagzeug und der Drumemr sind schon da.

Vor dem Auftritt von Bakkushan. Das Schlagzeug und der Drumemr sind schon da.


Bakkushan tritt auf und die Menge geht ab.

Bakkushan tritt auf und die Menge geht ab.


Bassist Kalle heißt die Menge an.

Bassist Kalle heißt die Menge an.


Pohlmann, seine Gitarre und sein Bassist.

Pohlmann, seine Gitarre und sein Bassist.


Zusätzliche Beats vom Rapduo Unterwegs aus Münster (links im Bild)

Zusätzliche Beats vom Rapduo Unterwegs aus Münster (links im Bild)


Lustiger Weise wirbt links neben der Bühne der Glaser Pohlmann... während des Pohlmann Konzerts.

Lustiger Weise wirbt links neben der Bühne der Glaser Pohlmann... während des Pohlmann Konzerts.


Hagel wie Schnee gab es beim heimischen Unwetter.

Hagel wie Schnee gab es beim heimischen Unwetter.

Musik?


Getragen?

Tag 9: alles von H&M, einzige Ausnahme ist der Nagllack von MNY

Tag 9: alles von H&M, einzige Ausnahme ist der Nagllack von MNY


Tag 10: Shorts, schwarzes Top, Beatles Top und Strickjacke von H&M, Nagellack MNY, Haargummi und Flip-Flops in kleinen Billigläden gefunden

Tag 10: Shorts, schwarzes Top, Beatles Top und Strickjacke von H&M, Nagellack MNY, Haargummi und Flip-Flops in kleinen Billigläden gefunden


Tag 11: by H&M (gemütliche Rummgammelkleidung)

Tag 11: by H&M (gemütliche Rummgammelkleidung)


Tag 12: T-shirt H&M, Nagellack MNY, Jeanshose unbekannter Laden, Ohrringe SIX

Tag 12: T-shirt H&M, Nagellack MNY, Jeanshose unbekannter Laden, Ohrringe SIX

2

Ist One Piece ein Harems Anime?

Also wenn man die „Fakten“ betrachtet, so könnte man OP wirklich als solchen bezeichnen. In einem Harems Anime hat eine Person eines Geschlechts (hier hätte man Nami) und sonst nur Wesen des gegensätzlichen Geschlechts. Ausnahmen sind Nebenfiguren. Love Hina wäre zum Beispiel ein solcher. Warum soll One Piece nicht auch in die Kategorie fallen?

So und nach dieser wtf Einleitung geht es sehr random weiter. Es gibt Musik, Fußball [wirklich, kein Scherz!!!], Haare, Lieblingsgegenstände und viele, viele Fotos.

Irgendwie bin ich dieses Jahr komplett darum herum gekommen WM Spiele zu gucken. Bis jetzt! Da meine beiden Favoritenmannschaften weiter sind werde ich mir also Achtelfinalspiele angucken. Die beiden Mannschaften sind, wie auch letztes Jahr, natürlich wieder Japan und Südkorea. Huuuu für Japan war es gestern wirklich spannend. In jeder Gruppe der Vorrunde gibt es ja jeweils vier Mannschaften, welche gegeneinander spielen und dafür Punkte bekommen [3- gewonnen, 1- unentschieden, 0- verloren]. Japan hatte bereits 3 Punkte [1:0 gegen Kamerun gewonnen und 0:1 gegen die Niederlanden] und lag damit mit den Dänen zusammen auf Platz zwei der Gruppe. Im letzten Spiel ging es also darum wer weiter kommen würde. Da die Torbilanz bei Japan besser war hätte für sie ein unentschieden gereicht. Uuuund dann kam es gestern Abend zum Sieg für Japan [3:1 <3]. Damit trifft Japan am 29.6. auf Paraguay. Bei Süd-Korea war es genauso spannend. Erst ein 2:0 gegen Griechenland, 1:4 gegen Argentinien und dann 2:2 gegen Nigeria. Morgen trifft Süd-Korea schon auf Uruguay. Ich denke mal, dass Japan und Süd-Korea Chancen haben. Wenn Süd-Korea gewinnt würde die Mannschaft dann auf die USA oder Ghana treffen. Beide sind besiegbar. Japan würde im Viertelfinale (wahrscheinlich) auf Portugal treffen [zweiter Sieger steht noch nicht fest, aber Portugal gewinnt sicherlich] und wäre dann vielleicht raus. Fazit: Süd-Korea schafft es ins Halbfinale und muss dann stark kämpfen [Gegen GER, ENG, ARG oder MEX] und Japan verliert wohl im Viertelfinale.
Tja, soweit meine Einschätzung…. Ist euch eigentlich aufgefallen, dass es hier eine WM Kategorie gibt [Überbleibsel der letzten WM].

Nachdem ich vor ein paar Tagen auf Happy Flower [Blog von Mia/ Chunli von Himegami.de] dieses Videotut gesehen habe musste ich natürlich erst einmal ausprobieren, ob sowas mit meinen Haaren auch geht [leider war es dunkel und durch das Licht sehen meine Haare grausam dunkel aus,….. nicht mehr hellblond wie sonst….].

Flechtfrisur

Flechtfrisur


Irgendwie ging es, obwohl meine Haare gerade einmal wieder bis zur Schulter gehen o_O
Sonst mach ich gerne meine Haare hübsch wellig:
Lockige Haare und Krüppelperspektive....

Lockige Haare und Krüppelperspektive....


Genug Haare für heute. Es geht weiter mit meiner Liste der schönen Dinge:

Endlich einmal Alice in Wonderland. Hach, wie ich das Buch liebe. In dieser tollen Version von Signet Classic [USA- Import] sind Alice im Wonderland und der zweite Teil Trough the Looking-glass von Lewis Carroll zusammen abgedruckt. Illustriert wird die Geschichte mit den alten Zeichnungen von John Tenniel.

Alice in Wonderland (Buch)

Alice in Wonderland (Buch)


Das nächste Buch ist momentan eines meiner absoluten Lieblinge (neben Alice…). Es handelt sich dabei um den Erzählungsband Gestern war auch schon ein Tag von Finn-Ole Heinrich. Die Geschichten sind wirklich großartig. Heinrich schafft es eine heitere Situation innerhalb von zwei Sätzen zu etwas skurrilem werden zu lassen. Wirklich lesenswert.
Gestern war auch schon ein Tag

Gestern war auch schon ein Tag


Uuund weiter geht es mit einem Film. Die fabelhafte Welt der Amélie ist ein wirklich bezaubernder Film, welcher einfach zu schön ist. Das Foto zeigt meine wunderbare Special Edition [2 DVDs + wundervolles Booklet + pseudo-Buch-DVD-Hülle].
Die fabelhafte Welt der Amélie

Die fabelhafte Welt der Amélie


Damdidam, der nächste Gegenstand ist ein Einhorn. Um konkret zu sein, es ist das Einhorn, welches es bei den Lilyfee Produkten zu kaufen gibt xDD. Zum 18ten Geburtstag gab es das von Shao und V-chan. Das ist aber echt süß .////////////.
Einhorn... mit pinkem Horn.....

Einhorn... mit pinkem Horn.....


Uuuuund noch ein Kuscheltier. Dieses mal das bezaubernde Miffykuscheltier, welches mir mein Bruderkeks geschenkt hat. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass es das zum 19ten gab [ich werde immer erwachsener….].
Miffy <33333333333

Miffy <33333333333


Bald ist es vorbei, keine Sorge. Jetzt kommt ein Foto von der Beschriftung eines meiner absoluten Lieblings-t-shirts. Eigentlich wollte ich nur einen Button mit der Aufschrift „I ♥ music“ und dann hab ich das T-shirt bei Mister*Lady gefunden.
I ♥ music

I ♥ music


Sooo und das letzte Foto für heute zeigt mein Ode to Ochrasy Album von Mando Diao, welches ich soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo lieb hab. Es ist einfach großartig. Ich hab mich direkt vollständig in jedes einzelne Lied verliebt *-*
Ode to Ochrasy

Ode to Ochrasy

Zum Abschluss gibt es gleich noch ein Video, aber erst langweile ich euch noch mit meinen Wochenendplänen. Yeah Natsukí kommt mich besuchen. Na-chan und ich werden also die Stadt unsicher machen und so…
Hui, dass Video ist großartig. Es zeigt die NUR Peter Heppner Version von Die Flut. Ohne Joachim Witt klingt das wirklich besser:

-> zum Vergleich hier klicken

2

Otakus vs Hikikomoris

Mir [oder viel mehr KHQ] ist aufgefallen, dass ich schon recht lange nichts mehr über AniMa geschrieben habe. Daher werde ich das jetzt erst einmal nachholen. Davor kommt jetzt aber erst einmal ein Zitat meines Bruderkekses.

„Warum wirst du nicht Rufus Beck?“

Eigentlich wollte er mir nur vorschlagen Hörbücher zu machen. . . wahrscheinlich ist er nur auf die sonderbare Idee gekommen, weil ich ihm regelmäßig über’s Telfon Kurzgeschichten und Erzählungen vorlese, die ihn interessieren könnten. . .
Und jetzt geht’s los!

Genshiken vs Welcome to the N.H.K.

Es gibt mittlerweile schon einige Manga und Animes, welche sich mit den Rezipenten von Manga und Anime befassen. Darunter gibt es zum einen jene, welche dokumentieren, wie ein Mangafan zum Mangaka [Mangazeichner] wird. Es gibt jedoch auch immer wieder Manga, welche sich mit den „Extremfällen“ der „Szene“ beschäftigen. Dies tun die Manga Genshiken und Welcome to the N.H.K. Beide zeigen dabei jedoch verschiedene Positionen.

Genshiken

Genshiken


Genshiken ist ein Manga von Kio Shimoku, welcher zwischen 2002 und 2006 erschien. In ihm geht es um Kanji Sasahara, der auf eine Uni kommt und dort sich für eine AG oder einen Club, dem er beitreten möchte, entscheiden muss. Er entschließt sich für die Genshiken, die Gesellschaft zur Erforschung der modernen visuellen Kultur. Diese befasst sich vor allem mit Anime, Manga und Videospielen und prägt von da an das Leben des Studenten. Neben ihm werden nach und nach die verschiedenen Clubmitglieder vorgestellt und drei Jahre lang begleitet. Dabei werden diverse Mangafangruppen thematisiert, welche durch jeweils eins der Mitglieder vertreten werden. So gibt es zum Einen den „normalen“ Leser (hier Kanji). Zum Anderen aber auch eingefleischte Fans, Cosplayer, Shonen-Ai-Liebhaber, Videospielverfechter und einen Mangazeichner. Daneben gibt es dann auch noch Saki, welche Manga und ihre Fans nicht mag, jedoch ihren Freund zum Club begleitet und von da an nach und nach in den Mangabereich rutscht. Was der Manga vor allem zeigt ist, wie sich Mangafans verhalten und was für unterschiedliche Dinge sie unternehmen (Conventions, Ausflüge in Mangaviertel, gemeinsame Projekte…). Immer wieder wird dabei das Thema Otaku thematisiert. Ein Otaku ist ein Fan von bestimmten Dingen (meistens gibt es direkt die Assoziation mit AniMa oder Videospielen), welcher sich mit großer Leidenschaft seinem Hobby widmet. In Genshiken wird immer wieder die Frage aufgeworfen wann man noch Fan und wann schon Otaku ist.
Besonders spannend an diesem Manga ist, dass vor allem das gemeinsame Erleben von AniMa und das diskutieren jener in den Vordergrund gerückt wird. Zwar sind AniMafans eine eigene „Szene“, am Rande der Gesellschaft, aber sie halten zusammen. Jeder Mangafan sollte diesen Manga unbedingt lesen, da er sehr viel Wirklichkeit wiederspiegelt.
Neben dem 9 Bände umfassenden Manga, der vollständig in Deutschland bei Heyne erschienen ist, gibt es auch einen 24 Folgen umfassenden Anime.

Welcome to the N.H.K.

Welcome to the N.H.K.


Welcome to the N.H.K. entführt den Leser ebenfalls in die Welt der Animefans. Hier werden jedoch komplett andere Gesichtspunkte aufgegriffen und neben dem Otakudasein vor allem das Problem der Hikikomoris thematisiert. Als Hikikomoris werden in Japan Menschen bezeichnet, welche sich nicht mehr trauen ihre Wohnung zu verlassen und unter Menschen zu gehen. In dem Manga von Kendi Oiwa und Tatsuhiko Takimoto trifft der Leser auf Tatsuhiro Satō, der in Tokyo lebt, von der Uni geworfen wurde und nun alleine die Tage in seiner Wohnung verbringt. Irgendwann entwickelt er Angst vor der N.H.K., der Nihon Hikikomori Kyokai, welche nach Satō eine Verschwörung rund um Hikikomoris ist. Doch dann erscheint Misaki Nakahara bei ihm und versucht ihn zu retten.
In die Handlung eingebunden ist Kaoru Yamazaki, ein Otaku, welcher sich mit Satō anfreundet und ihm immer wieder hilft. Er schleppt ihn dabei in riesige Mangaviertel und konfontiert ihn mit der Mangakultur. Im Vergleich zu Genshiken steht hier vor allem die Verschwörungstheorie im Vordergrund. Zudem werden Mangafans gezeigt, die extrem in sich gekehrt leben. Welcome to the N.H.K. ist ebenfalls als Anime, in 24 Folgen, erschienen. Der 8 Bände umfassende Manga ist komplett bei Carlsen Manga in Deutschland erschienen.

Alles in allem sind beide Manga und Anime sehr empfehlenswert. Also guckt sie euch an und holt euch die Manga.
Und hier folgen noch die Openings: