1

CFF: Funny Face

Audrey Hupburn ist wahrscheinlich eine der bekanntesten Schauspielerinnen der Welt. Zusammen mit Fred Astaire – ja, genau dem aus Top Hat – und unter Regie von Stanley Donen (Singing in the rain!!!) setze sie das einsige Musical Funny Face um. 1957 war Astaire um einiges älter als in der Premiere des Stücks. Um genau zu sein 30 Jahre. Und genau dies sorgt zu Beginn des Films für einige gemischte Gefühle gegenüber der Protagonisten.

Foto von bettesmovieblog // I don't own this picture!

Die junge Jo weiß genau was sie will. Sie mag Bücher und ist eher ein Mauerblümchen. Als Dick, ein bekannter Modefotograph, in ihrer Buchhandlungen einige Bilder für ein Modemagazin schießen möchte entdeckt er die junge Frau und beschließt sie zum neuen Gesicht der Kampanien machen zu wollen. In den nächsten Minuten des Films passiert, was immer passieren muss in Musicals, die beiden tanzen, singen und verlieben sich. Was zu Beginn einfach nur sehr verwirrend wirkt (Astaire ist um die 60 und Hepburn Mitte 20), entpuppt sich später als sehr schöne Liebesgeschichte.
Vermutlich gibt es viele Musicalgegner, die diesem Film keine Chance geben möchten. Die Musikszenen sind jedoch nicht so vielzählig, wie es sich von heutigen Musicals vermuten lässt. Möglicherweise schreckt auch die all zu bekannte Mauerblümchen-wird-wunderschön-Geschichte ab. Dennoch kann ich den Film nur allen Menschen wärmstens empfehlen.

Wieso? Weil der Film einfach unglaublich schön inszeniert ist. Die Bilder des Films lassen sich heute noch so in heutigen Zeitschriften und Magazinen wiederfinden und inspirierten jüngst auch eines von Beyonces Musikvideos. Die Geschichte um die beschäftige Businessfrau vs. der unschuldigen Jo ist einfach nur sehr hübsch. Dazu kommt eine Reise nach Paris und das gefällt doch irgendwie jedem. Und wen das alles nicht überzeugt, der möchte sich bitte nun diesen Trailer ansehen:

4

Holly und Molly

Man könnte stattdessen auch Audrey und Andie schreiben. Na, weiß jemand worum es heute gehen wird? Es geht heute natürlich um die Filme Frühstück bei Tiffany mit der wundervollen Audrey Hupburn und Pretty in Pink mit Molly Ringwald. In beiden Filmen geht es um Freiheit, Außenseiter, Liebe und einen sehr prägenden Modestil. Audrey Hupburn verkörpert als Holly Golightly eine etwas abgedrehte New Yorkerin, die durch ihre Extrovertiertheit auffällt. Eines Tages trifft sie auf Paul Varjak, mit dem sie sich auf Anhieb versteht. Bald wird jedoch klar, dass die beiden nicht nur befreundet sein können. Da Holly jedoch um des Geldes Willen heiraten möchte kommt eine Liebesbeziehung mit Paul, einem erfolglosen Schriftsteller, für sie nicht in Frage. Auch Molly Ringwald hat in Pretty in Pink als Andie Walsh Probleme mit Geld. Während Holly jedoch nur mit Männern mit Geld ausgehen möchte ist Andies Problem, dass der Junge den sie mag Geld hat, während sie aus ärmlichen Verhältnissen kommt und mit ihrem eigenen Stil eine Schulaußenseiterin ist.

Beide Filme stehen heute für einen bestimmten Zeitgeist und zeigen einen kleinen Umbruch mit traditioneller Mode. Audrey Hupburns Stil aus dem Film ist heute legender. Wer erinnert sich nicht an das schwarze Kleid, die Perlenketten und die große Sonnenbrille? Etwas extravagant und auffällig und gerade dadurch so großartig und neu. Molly Ringwald ist vielleicht nicht genauso berühmt wie Audrey Hupburn, fällt jedoch mit ihrer Kleidung sehr stark auf. Während ihre Mitschüler in typischer 80er Jahre Kleidung durch die Schule laufen trägt sie selbstgenähte Kleidung (viel Spitze, Blümchen, Rosa und Weiß) und Vintagestücke. Damit wirkte sie damals noch sehr außergewöhnlich, würde heute jedoch beinahe nicht auffallen.

Hui und Scarletsreich ist mit neuem Layout wieder online. Ich liebe den Header, aber irgendwie muss ich mich mit den Farben (vor allem dem orange…) erst noch anfreunden. Schaut doch mal besucht o_o

tag 231: Top, Jeans, Strickjacke und Schmetterlingsohrstecker H&M; Tank-Top Primark

tag 231: Top, Jeans, Strickjacke und Schmetterlingsohrstecker H&M; Tank-Top Primark

1

Welcome to Moxico!

Ein großes Haaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaallo! Nach knapp einer Woche bin ich wieder da (oder zumindest fast, aber dazu später mehr). Die Tage mit Sa-chan sind absolut zu schnell umgegangen. Am Mittwoch Mittag hab ich sie vom Bahnhof abgeholt und es ging erst einmal zurück zu meiner Wohnung. Den Mittwoch haben wir größten Teils damit zugebracht Filme zu gucken und später die Prosieben-Mittwochabend-Serien. Donnerstag folgte ein Shoppingmarathon und schließlich Abends ein netter Barbesuch mit ein paar Kommilitonen. Freitag ging es zum neuen Einkaufszentrum, welches absolut zu klein war und aus welchem Sa-chan und ich nach knapp 1,5 Stunden wieder draußen waren. Abends waren wir dann noch Tanzen und Samstags ging es gemeinsam zurück in die alte Heimat. Resultat der beiden Shoppingtage waren bei mir eine neue türkise Mütze und ein T-shirt von H&M, zwei Blumentops von Pimkie und ein Rock von Zara (Fotos gibt es morgen, wenn ich wieder zu Hause bin).
Samstag hatte Souli Geburtstags und das musste natürlich von der Lizardmangang (Souli, Freierfall und ich) gefeiert werden. Mein Geschenk für Souli sah so aus:

Die Verpackung des Geschenks - von mir angemalte Verpackung (Souli rechts und ich links)

Die Verpackung des Geschenks - von mir angemalte Verpackung (Souli rechts und ich links)


T-shirt mit Prinny (schwarzes T-shirt von H&M, Bild selbstgemalt und bedrucken lassen)

T-shirt mit Prinny (schwarzes T-shirt von H&M, Bild selbstgemalt und bedrucken lassen)


Irgendwann am Abend haben wir angefangen über den Golf von Mexiko zu diskutieren und irgendwie hab ich es geschafft das Ding Moxiko zu nennen (so viel zur Überschrift…)
Sonntag wollte ich eigentlich nur rummgammeln und nichts tun… stattdessen ging es mit Souli, Bruderkeks, Freierfall und ein paar Leuten zum Bowlen (yeah von 8 Leuten bin ich bei beiden Spielen Dritte geworden <3) und Burgeressen in der Alexfiliale der Stadt.
Heute sollte es eigentlich nach Hause gehen, aaaaber da ich wiedermal mit Souli und Bruderkeks zusammen zu viele Filme geguckt hab, es zu spät wurde und ich mit meiner Mum heute noch einen Mini-Audrey-Hupburn-Marathon gemacht hab verbringe ich noch eine Nacht hier.


Die letzten Tage getragen:

Tag 29: T-shirt Colosseum, Rock und Strickjacke H&M, Strumpfhose unbekannt

Tag 29: T-shirt Colosseum, Rock und Strickjacke H&M, Strumpfhose unbekannt

Tag 30: Strickjacke H&M, Jeans und T-shirt Mister*Lady

Tag 30: Strickjacke H&M, Jeans und T-shirt Mister*Lady

Tag 31: T-shirt Avanti, Jeans H&M

Tag 31: T-shirt Avanti, Jeans H&M

Tag 32: T-shirt Review, Jeans Blind Date

Tag 32: T-shirt Review, Jeans Blind Date

Tag 33: Stulpen H&M, T-shirt Claires, Jeans Blind Date

Tag 33: Stulpen H&M, T-shirt Claires, Jeans Blind Date

Tag 34: Mütze H&M, T-shirt Claires, Jeans Blind Date

Tag 34: Mütze H&M, T-shirt Claires, Jeans Blind Date

1

„Well, we can’t rely on an alibi ‘cause ours hearts came back in a body bag“

Well, dream we woke up side by side in a bed
And our bodies were both lifeless; the sheets spattered red
There were holes in our chests;
Looked like bombs had gone off
Well, our hearts has escaped
But our bodies were lost

Das Zitat sowohl in der Überschrift, als auch am Anfang des Blogeintrags stammen aus dem Lied Bodybag von The Films (Indie-Rockband), welches hier bei youtube nachgehört werden kann. Aus irgendeinem Grund hab ich schon recht lange keine Musik mehr von The Films gehört und das obwohl ich das Don’t dance Rattlesnake (ihr erstes Album) sehr, sehr liebe. Aber darum soll es in diesem Blogeintrag nicht gehen. Endlich hab ich heute Frühstück bei Tiffanys mit der bezaubernden Audrey Hupburn geguckt. In dem Film geht es um die charmante, abgedrehte, Partyfrau Holly (gespielt von Audrey Hupburn), die auf der Suche nach einem reichen Mann ist. Doch dann zieht Paul in der Wohnung über ihr ein. . .
Der Film ist einfach sehr schön. Es ist zwar sehr kitschig, an manchen Stellen, aber Audrey Hupburn ist einfach cool und absolut faszinierend. Sie schafft es gleichzeitig in Perlen und teuren Kostümen herumzulaufen und irgendwie gegen die reiche Gesellschaft zu rebellieren. Mein Fazit: Jedes Mädchen/ Frau sollte diesen Film sehen, denn er ist inspirierend und schön (ein kleines, modernes Märchen <3).


Und auf Provinzkindchen gab es acht Fragen, die beantwortet werden wollen:

Mit welchen Blumen hättest du gerne einen riesengroßen Blumenstrauß?
Mit Lavendel, weil der einfach so absolut gut riecht.

Deine Lieblingstextzeile aus deinem Lieblingslied?
„I wish that you knew when I said two sugars, actually I meant three.“ aus The Nicest Thing von Kate Nash

Welchen Geruch magst du am meisten, welchen gar nicht?
Ich mag den Geruch von Lavendel und Kokos sehr gerne. Den Geruch von gekochten Möhren mag ich gar nicht.

Das schönste Kleidungsstück dieser Welt (für dich)?
Ein perfektes Sommerkleid mit rosa Vichy-Karos auf weißem Grund. Der Rock wäre ein Tellerrock unter den gut ein Petticoat passt. oben hätte es entweder Spagettiträger oder süße kleine, leicht herunterfallende Ärmelchen.

Was fällt dir zu dem Wort „tausend“ als Erstes ein?
Sterne. Warum auch immer…

Tee mit Zucker oder ohne oder doch lieber Kaffee?
Eigentlich immer lieber Tee als Kaffee und dann ohne Zucker, es sei den es wäre Earl Grey, da würde dann massenweise brauner Zucker reinkommen.

Schwimmen in einem See oder im Schwimmbad?
Wenn es warm ist im See und sonst im Schwimmbad.

Lieber viele günstige Klamotten und wenig teure?
Lieber viele günstige, da die dann wild kombiniert, bedruckt und verändert werden können.

Meine Fragen:
Welches Lied ist perfekt zum Aufwachen?
Welche drei Blogs besuchst du am häufigsten?
Lieber Hosen oder Röcke?
Wie lautet dein Lieblingsfilmzitat (und warum)?
Welche Wackelpuddingsorte magst du am liebsten?
Welcher Film eignet sich am besten für einen gemütlichen Abend zu Hause?
Wenn du dir eine Stadt aussuchen müsstest in der du leben müsstest, welche wäre das?
Lieber selber machen oder kaufen?

Die Fragen dürfen alle beantworten (entweder in den Kommentaren oder auf dem eigenen Blog). Hoffentlich gibt es viele Antworten. Und mit dieser kleinen Aufgabe verlasse ich euch jetzt bis mindestens Samstag oder Montag, da ich ein bisschen Urlaub in der Realität mache. Sa-chan kommt *freuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu* und bleibt für einige Tage bei mir. Dann geht es mit ihr zusammen zurück zu meiner Familie (oder zumindest zu ihrer Wohnung, da ich da wohl sturmfrei haben werde…) um da dann mit Souli rumzuhängen und seinen einundzwanzigsten Geburtstag zu feiern. Bis dann! *wink* Den „Abspann“ zieren wie immer die Wearing Today Fotos:

Tag 27: T-shirt Pimkie, Haarschleife selbstgemacht von meiner Mum, Jeans Blinde Date

Tag 27: T-shirt Pimkie, Haarschleife selbstgemacht von meiner Mum, Jeans Blinde Date

Tag 28: Federohrringe selbstgemacht, T-shirt und Rock von H&M, Strumpfhose unbekannt

Tag 28: Federohrringe selbstgemacht, T-shirt und Rock von H&M, Strumpfhose unbekannt