4

Ich liebe IKEA!

Wahrscheinlich schreib ich viel zu oft darüber, aber ich liebe diesen Laden! Klar mag ich individuelle Möbel und ich möchte mich mit meiner Einrichtung von anderen Menschen abheben, aber dafür habe ich nicht genug Geld. Wenn ich super viel Geld hätte würde ich nur bei wunderbaren Designern abgedrehte Möbel holen. Aber a) sehe ich nicht ein 500 Euro für einen Stuhl zu bezahlen, den es genauso auch bei IKEA für 5€ gibt und b) ist IKEA gerade richtig um all die kleinen Sachen zu besorgen, mit denen sich die Wohnung aufräumen und ordnen lässt.

doku121_ikea

All pictures by IKEA.com // I don't own this pictures!

Und dies bringt mich nun zu dem Punkt, an dem ich Katerboy mal wieder zum IKEA schleppe um dort allen möglichen Kram zu kaufen. Besonders die Orchidee hat es mir angetan. Die meisten anderen Sachen sind ja eher um Sachen in meinen Schubladen zu ordnen. In das Einmachglas kommen Kinokarten um meine Erinnerungen zu „konservieren“.

Was mich an einigen IKEA Kunden wirklich stört ist, dass sie einen Haufen IKEA Produkte zu Hause haben und diese genauso wie im Katalog arrangieren. Kein Wunder, dass da keine Individualität zustande kommt. Bitte dekoriert dann nicht auch noch nur mit Dingen aus dem IKEA, sondern stellt eigene Fundstücke auf, die eine Geschichte erzählen. Okay?

2

2011: Von Erdbeben und Revolutionen

Das Jahr ist morgen zu Ende und somit ist es wieder einmal Zeit zurückzublicken und sich zu fragen, was dieses Jahr eigentlich passiert ist. Wie auch schon letztes Jahr möchte ich dabei nicht nur auf die Welt oder nicht nur auf diesen Blog eingehen, sondern beides zusammenmischen.

Januar

Im Januar 2011 bekam nun endlich auch Estland den Euro. Während es in Europa relativ still blieb ging die Revolution in Tunesien weiter ihren Weg und erlebte einen ihrer Höhepunkte in dem Rücktritt des tunesischen Präsidenten Ben Ali. Im Asian-Cup gewann wieder einmal Japan das finale Fußballspiel und MTV war nun nur noch per Pay-TV erhältlich.
Währenddessen steckte ich mitten in meinem dritten Unisemester, war immer noch damit beschäftigt jeden Tag ein Foto von mir zu machen um 365 Tage meines Lebens zu dokumentieren und entdeckte diese bösen Smartphones für mich, während auf dem Blog vor allem über Musik geschrieben wurde.

doku105_2011_01

Schokomuffin der Uni, warten auf den PC, pinker H&M Rock, Zuckeruhr (man sollte mehr Schmuck essen können!)

Februar

Während in Tunesien die Revolution gezeigt hatte, dass Demonstrationen und Aufstände etwas bewirken konnten schloss sich nun Ägypten dem Kreis der Revolutionsländer an und bewegte Muhammad Husni Mubarak zum Rücktritt. Einige Erdbeben begannen die Welt zu erschüttern. Darunter auch ein kleines in Deutschland. Und bei den Oscarverleihungen erhielten Black Swan, Inception und The Kings Speech einige Preise.
Im Februar quälte ich mich mit einer sehr bösartigen Japanischklausur herum, besuchte ein japanisches Filmfestival, feuerte Lena bei Unser Song für Deutschland an, freute mich über sehr gute deutsche Literatur (Sarah Kuttner, Jakob Hein, Finn-Ole Heinrich), stellte die Frage danach ob Magazine oder Zeitungen sinnvoller sein und überlebte ich Portal (böses PC Spiel >_<).

doku105_2011_02

März

Im März ereignete sich dann das schreckliche Erdbeben in Japan, welches in Verbindung mit dem Tsunami und dem Leg in Fukushima zu einer schrecklichen Katastrophe ausartete. Bis heute werden noch tausende von Menschen vermisst und die Folgen des Atomkraftwerklegs sind immer noch nicht vollkommen ausmachbar.
Aus irgendeinem Grund beschloss ich genau in diesem grausamen März Karneval feiern zu gehen (verkleidet als Black Swan), bleichte meine Haare sehr Hellblond und strich meinen Schreibtisch weiß.

doku105_2011_03

Blumenzwiebeln, wundervoller blauer Pulli, superblonde Haare, Karnevalsutensilien

April

Neben Ostern passierte nicht viel in der Welt. In den USA ereigneten sich wieder einmal Tornados. Und in England geben sich Prinz William und Catherine Middleton das Ja-Wort.
Ich kam nun endlich ins vierte Semester, fuhr mit einigen Menschen meines Studiengangs zusammen weg um zu grille und mit Seifenblasen zu spielen, erklärte, welche Gilmore Girls Folgen unbedingt geguckt werden müssten und feierte fünf Jahre Chochi in Wonderland.

doku105_2011_04

Frühlingstag mit Kirschblüten, Lagerfeuer, überteuerter Kaffee, tanzende Zombies

Mai

Osama Bin Laden, Volksfeind Nummer 1 der USA wurde von us-amerikanischen Truppen aufgespürt und ermordet. Rafael Nadal gewann die French-Open und Aserbaidschan gewinnt den Eurovision Songcontest in Düsseldorf.
Ich war komplett in Grand-Prix Stimmung, legte Tabellen mit den Punkten mit U-kun und A-chan an, fragte mich warum Eltern nicht verstehen was der Sinn von Social Networks und Blogs ist, ging zum Grand-Prix Halbfinale, fing an in einem neuen Büro zu arbeiten und verliebte mich in tumblr..

doku105_2011_05

IKEA kuschel-Gemüse, Cupcakes, Grand Prix (Feel your Heartbeat), C++ Müll

Juni

Im Juni starb Peter Falk (aka Columbo). Gleichzeitig zeigte sich immer stärker, dass der Euro einige Probleme hatte.
Ich begann den Sommer zu genießen, liebte alles an Street-Art, welches ich irgendwo in meiner Stadt finden konnte (+ Banksy’s Exit trough the gift shop), ging in eine Pop-Video-Ausstellung, überlebte das Hurricane-Festival, veranstalte das erste Bloggewinnspiel, ging zu einem Konzert von Philipp Poisel und einem von Wir sind Helden und war so richtig krank (-_-).

doku105_2011_06

Sommer, Hurricane, 1984, DVD-Marathon (aka krank im Bett liegen)

Juli

Der Südsudan erklärte seine Unabhänigkeit und Amy Winehouse stirbt in den USA.
Ich begann meinen Urlaub mit Katerboy in Amsterdam zu planen, machte mein 365. Kleidungsfoto, schrieb über Musik und DIYs und guckte sehr viele DVDs dank Vorlesungsfreierzeit.

doku105_2011_07

Mario Kart N64, grungige Bluse, Cupcakes, Streetart (ElBocho)

August

Das letzte Space-Shuttle machte sich auf zu ISS, während auf der Erde Vicco von Bülow (aka Loriot) starb und Hurrikane Irren die Ostküste der USA erschütterte.
Ich backte in der Zeit Cupcakes, hörte viel zu viel Musik, erklärte warum man Sofia Copola und Cristopher Nolan lieben muss, ging zur GamesCom und fuhr nach Amsterdam.

doku105_2011_08

Kuchen im ICE, Amsterdam, Sony auf der GamesCom, Sushi

September

Noch mehr Erdbeben, während die restliche Welt vor allem der Euro-Krise zuguckte.
Die Ferien gingen für mich langsam zu Ende und ich musste Anfangen für die Bachelorprüfung zu lernen. Zudem entdeckte ich das Fräulein-Magazin, lief im Maislabyrinth herum und ging zum Mando Diao Konzer.

doku105_2011_09

Fernsehabend, streicheling the Ziege, Fräulein-Magazin, Glitzernagellack

Oktober

Erdbeben in den USA, Wahlen in Europa und der Tod von Steve Jobs ließen den Oktober eher düster erscheinen, während das Wetter in Deutschland beschloss, dass es jetzt Sommer sein sollte.
In diesem verrückten Oktober machte ich meine Bachelorprüfung, lief in Sommerkleidung herum, grillte, trug noch mehr zu kurze Kleider, ging zu den internationalen Spieletagen, zeigte Lieblingstexte im Internet und zog um.

doku105_2011_10

Hallowe'en, Sommer im Herbst, internationale Spieletage, türkisches Gebäck

November

Europa war in Aufruhe. Während Spanier gegen die Regierung demonstrierten beschwerten sich deutsche gegen Stuttgart21. Deutschland hatte zudem den trockensten November seit 1881.
Plötzlich wurde ich schon 22, guckte König der Löwen im Kino, ging zu einem Konzert von Jamiroquai und einem von 30 Seconds to Mars.

doku105_2011_11

Tassenmodel in der Uni erstellt, Einhorn, Geburtstagstorte, Jamiroquai

Dezember

Wetten dass… zum letzten mal mit Thomas Gottschalk, Weihachten, Chanukka und der Amoklauf von Lüttich. Dazu kaum Schnee in Deutschland, dafür viel Regen, und explodierende Weihnachtsmarktpreise.
Neues Bloggewinnspiel, sehr viele selbstgemachte Plätzchen, Lebkuchen und Geschenke und dann schließlich sehr stressige Weihnachtstage.

doku105_2011_12

Lebkuchenhaus, Weihnachtskarten, Warmer-Kakao-Sonntag, Plätzchen backen

Die PS-Actions stammen von Bloody Cross.

1

In this Universe – Everywhere

Uuuuuund da bin ich auch schon wieder. Heute ging es zum IKEA (Geburtstagsgeld verbraten…). Habe zwei schwarzen Flusenteppiche, einen Bürostuhl (meinen alten hatte ich schon seit der ersten Klasse O_O) und ein Laptopkissen (so ein Ding mit Plastikplatte oben drauf) gekauft. Natürlich habe ich wieder einmal viel zu viel Kram da gefuttert, aber das passiert mir ja jedes mal…

Wirklich unerwartet ist jedoch, dass ich heute endlich wieder GFX-Zeug gemacht habe. Zwar nicht viel, aber immerhin ist ein Wallpaper dabei herausgesprungen. (Für die volle Version einfach das Bild anklicken ^^)

wallpaper005_wonderland

Credits: Cloaks (Texture), Bloody Cross (Tube), Losttype (Font – Homestead) und Designinstruct (Tutorial)

6

Krankenkleidung

Da ich irgendwann den Entschluss gefasst hab jeden Tag eines Jahres zu fotografieren, was ich gerade trage musste ich leider dann auch letzte Woche Fotos machen. Da ich jedoch die ganze Woche damit verbracht hab im Bett zu liegen, da ich krank war, merkt man den Bildern das auch sehr an. Egal! Ich hab es trotzdem durchgehalten! Und in schon vier Tagen ist das Projekt Wearing Today zu ende. Die letzten Tage sind nun echt schnell umgegangen o_O

Tag 352 (23.06.2011): Strickjacke H&M, Top Avanti, Jeans Mister*Lady, Uhr Fossil

Tag 352 (23.06.2011): Strickjacke H&M, Top Avanti, Jeans Mister*Lady, Uhr Fossil


Tag 353: Strickjacke unbekannt, T-shirt Pimkie, Jeans Mister*Lady

Tag 353: Strickjacke unbekannt, T-shirt Pimkie, Jeans Mister*Lady


Tag 354: Strickjacke unbekannt, Top und Tanktop H&M, Jeans Mister*Lady, Haarband H&M kids

Tag 354: Strickjacke unbekannt, Top und Tanktop H&M, Jeans Mister*Lady, Haarband H&M kids


Tag 355 (26.06.2011): T-shirt und Hose Hunkemöller (erster Tag krank...)

Tag 355 (26.06.2011): T-shirt und Hose Hunkemöller (erster Tag krank...)


Tag 356: Top Pimkie, Jeans Mister*Lady

Tag 356: Top Pimkie, Jeans Mister*Lady


Tag 357: Top Pimkie, Jeans Mister*Lady

Tag 357: Top Pimkie, Jeans Mister*Lady


Tag 358: T-shirt und Hose Hunkemöller, Kissen IKEA (immer noch krank...)

Tag 358: T-shirt und Hose Hunkemöller, Kissen IKEA (immer noch krank...)


Tag 359: T-shirt beat, Jeans Mister*Lady, Kette KoolKatKustom

Tag 359: T-shirt beat, Jeans Mister*Lady, Kette KoolKatKustom


Tag 360 (01.07.2011): T-shirt und Jeans Mister*Lady (Hintergrundbild IKEA)

Tag 360 (01.07.2011): T-shirt und Jeans Mister*Lady (Hintergrundbild IKEA)


Tag 361: Bluse H&M, T-shirt und Jeans Mister*Lady (Hintergrund IKEA)

Tag 361: Bluse H&M, T-shirt und Jeans Mister*Lady (Hintergrund IKEA)


Und ihr könnt immer noch am Gewinnspiel von Chochi in Wonderland teilnehmen. Einfach per Blog/ Internetseite/ Facebooknotiz. Viel Spaß und viel Erfolg! Teilnahmeschluss ist der 24.07..

0

„If you love me let me go“ – The Wombats


Das Lied ist wirklich großartig, auch wenn es ein echt böser Ohrwurm ist. Die Woche ist erst/ schon halb herum und ich hab das Gefühl, dass mindestens eine Woche seit dem letzten Eintrag vergangen ist. Am Montag Morgen ist mein Billyregal angekommen, welches ich schließlich heute morgen aufgebaut hab. Ich hab meinen neuen Perso beantragt, einen supersüßen Brief (das ist dieses alte analoge Ding bei dem man auf Papier schreiben musste, dass dann in so einen gelben Kasten warf und es mit viel Glück bei der richtigen Person ankam) bekommen, fleißig gearbeitet, viel Zeit in der Uni verbracht und während ich irgendwelchen Kram gemacht habe nebenbei Grey’s Anatomy Staffel 2 angefangen zu gucken (hach, da waren die Folgen noch wirklich gut). Gestern wurde dann noch der Geburtstag meiner Mitbewohnerin gefeiert (mit einem kleinen Schokobrunnen *-*). Die nächsten Tage werden ein wenig entspannter, da ich da nicht den ganzen Tag in der Uni rumhocken darf.
Da ich keine Lust habe die ganzen Wearing Today Fotos aufzuteilen und dann nach und nach zu posten lade ich die jetzt einfach komplett hoch (sind ja „nur“ neun…).

Tag 154 (07.12.2010): Strickjacke und Jeans H&M, T-shirt GinaTricot, Uhr Fossil

Tag 154 (07.12.2010): Strickjacke und Jeans H&M, T-shirt GinaTricot, Uhr Fossil


Tag 155: Strickjacke und Rock Pimkie, T-shirt Mister*Lady, Strumpfhose Gina Tricot, Uhr Fossil, Ohrringe 70er jahre (von meiner Mum)

Tag 155: Strickjacke und Rock Pimkie, T-shirt Mister*Lady, Strumpfhose Gina Tricot, Uhr Fossil, Ohrringe 70er jahre (von meiner Mum)


Tag 156: Strickjacke und Rock Pimkie, T-shirt Mister*Lady, Strumpfhose Gina Tricot, Uhr Fossil

Tag 156: Strickjacke und Rock Pimkie, T-shirt Mister*Lady, Strumpfhose Gina Tricot, Uhr Fossil


Tag 157: Strickjacke H&M, T-shirt Gina Tricot, Rock und Strumpfhose Pimkie

Tag 157: Strickjacke H&M, T-shirt Gina Tricot, Rock und Strumpfhose Pimkie


Tag 158: Strickjacke H&M, T-shirt Gina Tricot, Rock und Strumpfhose Pimkie

Tag 158: Strickjacke H&M, T-shirt Gina Tricot, Rock und Strumpfhose Pimkie


Tag 159: Haarspange und Jeans H&M, Oberteil Mister*Lady

Tag 159: Haarspange und Jeans H&M, Oberteil Mister*Lady


Tag 160 (13.12.2010): Pulli Avanti, Jeans H&M, Alicekette Discosweets Accessoires, neuer Freund (links im Bild) das kleine Billy Regal IKEA

Tag 160 (13.12.2010): Pulli Avanti, Jeans H&M, Alicekette Discosweets Accessoires, neuer Freund (links im Bild) das kleine Billy Regal IKEA


Tag 161: Haargummi H&M kids, Oberteil Avanti, Jeans H&M

Tag 161: Haargummi H&M kids, Oberteil Avanti, Jeans H&M


Tag 162: Pulli und Top H&M, Jeans unbekannt

Tag 162: Pulli und Top H&M, Jeans unbekannt

2

Dritter Advent und Tutorials


Und schon ist das Wochenende wieder vorbei. Irgendwie waren die letzten Tage voll und gleichzeitig ist nichts passiert. Freitag war ich mit meiner Mitbewohnerin bei IKEA. Yuhu ich bekomme morgen endlich ein Regal geliefert, welches ich in meine letzte leere Ecke stellen kann. Samstag hab ich erfolgreich geschlafen (endlich mal viele Freizeit *-*), Filme geguckt uuund Abends noch was mit ein paar Kommilitonen unternommen. Heute hab ich nur Unizeug gemacht.

Und nach sinnfreiem „was hab ich eigentlich gemacht“ kommt jetzt der wirkliche Eintrag.

Die Internetseite psd Tuts +ist meine Entdeckung der Woche. Die 2010 gegründete Seite bietet eine Vielzahl von Tutorials rund um Photoshop. Von kleinen Einsteigertipps, bis hinzu Hilfestellungen für Experten von Experten kann man dort alles finden. Zusätzlich werden Interviews mit Grafikdesignern und Ressourcen hochgeladen. Weiterhin wird gezeigt wie Internetkunst Filme, Plakate oder auch CD Cover beeinflusst.
Die Tutorials sind wirklich sehr gut und erklären einfach wie man bestimmte Effekte oder auch komplexe Grafiken erstellen kann. Neben Texten gibt es in dieser Kategorie auch Videotutorials. Die Qualität ist hierbei immer sehr hoch.
Obwohl die Seite wirklich sehr großartig ist und wirklich sehr viele positive Aspekte enthält hat sie gleichzeitig aber auch einen Nachteil. Einige der Tutorials und Ressourcen können nur von Premium Members angesehen werden. Um ein Premium Member zu werden muss man jedoch einen bestimmten Betrag bezahlen. Dieser kleine Nachteil ist jedoch wirklich nur minimal. Die vielen sehr guten, freien Tutorials überwiegen bei weitem. Wenn ihr also wieder nach einer Seite für Photoshop Tutorials sucht probiert doch einfach einmal psd Tuts + aus.


2

„Laundry day/ See you there/ Under things/ Tumbling“

Das Zitat im Titel stammt dieses Mal aus Doctor Horrible’s Sing Along Blog. Um genauer zu sein aus My Freez Ray:

Einmal abgesehen davon, dass ich das Musical wirklich sehr liebe war heute auch wieder mein Laundry day. Anfangs fand ich es noch furchtbar nervend ständig zum Waschsalon zu dackeln, aber mittlerweile hab ich mich daran gewöhnt und finde es sogar recht entspannend. Abseits von jeglicher Ablenkungsquelle kann man sich eine Stunde richtig gut konzentrieren und hat anschließend eine frische Ladung sauberer Wäsche. Und weil es so schön war darf ich morgen oder übermorgen (je nachdem wie schnell die Wäsche trocknet…) wieder hin. Naja, zumindest sollte ich in der Zeit The Wizzard of Oz durchbekommen. Sonst noch was passiert? Yeah, der neue IKEA Katalog ist endlich da und da ich immer noch versuche meine Wohnung möglichst sinnvoll zu gestalten (das Projekt soll nun nach ca einem Jahr endlich zum Abschluss kommen o_O) habe ich natürlich weiter nach passenden Möbeln gesucht. Da die Wohnung recht hoch ist wollte ich relativ weit oben Regalbretter anbringen und da diese weißen Ikeakisten mit den Metallecken draufstellen (wie im Katalog vorgemacht xD). Dann müssen meine Kisten mit den DVDs nicht mehr auf dem Boden stehen, sind gut verstaut und an ihre Stelle soll dafür eine kleines weißes Nachttischschränkchen wandern. Leider scheinen die Regalbretter recht teuer zu sein, es sei den sie sind naturholzfarbene (*lackierte haben möcht*). So ein schwerwiegendes Problem… /Ironie

Endlich bin ich dazu gekommen meine letzten Einkäufe zu dokumentieren. Irgendwie hatte ich nicht so wirklich Lust dazu (warum auch immer…).

links: Kleid von H&M mit Spitze, rechts: Pullover von H&M

links: Kleid von H&M mit Spitze, rechts: Pullover von H&M


Rock von Pimkie (auf den hatte ich es auch schon bei H&M abgesehen, aber bei Pimkie gab es den noch einmal preiswerter ^^)

Rock von Pimkie (auf den hatte ich es auch schon bei H&M abgesehen, aber bei Pimkie gab es den noch einmal preiswerter ^^)


Strumpfhosen von H&M (leider kann man schlecht erkennen, dass die Strumpfhose links oben schwarz mit großen schwarzen Punkten ist....)

Strumpfhosen von H&M (leider kann man schlecht erkennen, dass die Strumpfhose links oben schwarz mit großen schwarzen Punkten ist....)


Wundervolle Ohrringe von H&m <3333

Getragen?

Tag 57: Schal Ostermarkt, Kette geerbt, Aliceanhänger Discosweets-Accessoires, Oberteil C&A, Rock Avanti, Strumpfhose Pimkie, Schuhe Lili (ich dachte, ich zeige auch Mal die Schuhe, die ich trage)

Tag 57: Schal Ostermarkt, Kette geerbt, Aliceanhänger Discosweets-Accessoires, Oberteil C&A, Rock Avanti, Strumpfhose Pimkie, Schuhe Lili (ich dachte, ich zeige auch Mal die Schuhe, die ich trage)


Tag 58 (2.9.2010): Schal Ostermarkt, Oberteil C&A, Strickjacke H&M, Rock Avanti, Strumpfhose Pimkie

Tag 58 (2.9.2010): Schal Ostermarkt, Oberteil C&A, Strickjacke H&M, Rock Avanti, Strumpfhose Pimkie

1

„I’ve got my suitcase it’s locked and loaded/ And just in case you haven’t noticed/ I’m about to break your heart or so I hope“

Das Zitat stammt aus dem Lied Ten Steps von Marit Larsen, welches ich irgendwie mag. Da der neue Monat angefangen hat hab ich mich wieder einmal in das Todesdreieck gewargt. Dort treffen ein großes CDgeschäft, ein DVD An-und-Verkauf und ein Comicshop aufeinander. Meine Fundstücke können in Beweisfoto 1 bewundert werden:

The Fall, Dynamite, If a song could get me you, Made of Bricks, Ein süßer Fratz, Frühstück bei Tiffanys, Donnie Darko, xxxHolic 4, Welcome to the N.H.K. 2, Skip Beat 16

The Fall, Dynamite, If a song could get me you, Made of Bricks, Ein süßer Fratz, Frühstück bei Tiffanys, Donnie Darko, xxxHolic 4, Welcome to the N.H.K. 2, Skip Beat 16


The Fall ist ein wirklich sehr guter Film mit Lee Pace (bekannt als der Hauptdarsteller von Pushing Daisies). Ich hab wirklich sehr lange nach dem Film gesucht, aber er war immer zu teuer und nun hab ich die tolle 3-Disc-Limited Collectore’s Edition preiswert gefunden <3
In dem Film geht es um das kleine Mädchen Alexandria, die, nachdem sie beim Orangenpflücken gestürzt ist, im Krankenhaus liegt und dort umherläuft. Bei einer ihrer Erkundungstouren stößt sie auf Roy, der Stuntman ist und sich bei einem Stunt verletzt hat. Er beginnt ihr eine Geschichte über fünf Abenteurer zu erzählen. Mit der Erzählung beginnt er jedoch nach und nach Forderungen an Alexandria zu stellen…
Der Film ist sehr gut erzählt und die Bilder sind phänomenal schön. Leider ist der Film im Kino geflobbt, was höchstwahrscheinlich zu 90% an dem absolut miesen Trailer liegt, der das Ende komplett verrät, aber nicht wirklich erklärt um was es eigentlich in dem Film geht.
Dynamite ist eins der Alben von Jamiroquai. Bisher hatte ich von dieser Funkband nur das Best of Album. Die Musik ist entspannend und wirklich gut um sie im Hintergrund zu hören, während man schreibt oder sich unterhält. Die Texte überzeugen ebenfalls vollkommen.
Als nächstes hab ich mir dann das If a song could get me you Album von Marit Larsen geholt. Die Lieder sind allesamt sehr friedlich, überzeugen jedoch durch tief gehende Gefühle und eine sanfte Stimme. Sehr schön um es im Hintergrund laufen zu lassen.
Made of Bricks von Kate Nash hab ich zwar als Downloadversion, aber eigentlich halte ich nichts davon Sachen nur als digitale Dinger zu kaufen und für vier Euro fand ich es auch wirklich okay mir die CD noch zu holen (bisher war die Downloadversion preiswerter….). Ich liebe die Musik von Kate Nash wirklich sehr. Die Lieder wecken einen morgens gut auf, halten einen wach und geben einem gute Laune. Dabei sorgen die Lieder dafür, dass man ein wenig nachdenklich wird. Die Lieder auf der CD drehen sich vor allem um Pärchen die zusammenkommen, zusammenkommen wollen oder ihre Beziehung beenden wollen. „Then I’ll use that voice that you find annoyin‘ and say something like ‚yeah, intelligent input, darlin‘. Why don’t you just have another beer then?‘ Then you’ll call me a bitch and everyone we’re with will be embarrassed and I wont give a shit“ (Foundations) Andere Lieder handeln davon, dass man man selbst sein soll und nicht darauf hören soll, was andere sagen.
Ein süßer Fratz und Frühstück bei Tiffanys hab ich eigentlich nur geholt, weil ich denke, dass man Filme von Audrey Hupburn gesehen haben sollte (leider hab ich bisher glaub ich zwei gesehen) und vor allem war die Box sehr preiswert (bei Saturn 2 Filme für 8 Euro <3).
Der letzte der Filme ist Donnie Darko von dem mir vorher sehr viele Menschen vorgeschwärmt haben. Also hab ich den Film geholt und ich muss zugeben, dass die Leute alle Recht hatten. In dem Film geht es um Donnie, der immer wieder sonderbare Träume von einem Mann namens Frank hat, der ein Hasenkostüm trägt. Eines Tages teilt Frank Donnie mit, dass die Welt in 26 Tagen enden wird.
Tja und dann die drei Manga. Eigentlich wollte ich vor allem gucken ob gute Manga runtergesetzt sind, aber irgendwie bin ich da nicht wirklich fündig geworden (die Manga haben mich entweder nicht interessiert oder ich hab sie schon..). Also hab ich mir endlich Welcome to the N.H.K. 2, xxxHolic 4 und Skip Beat 16 geholt. Alle drei Manga mag ich sehr.
Welcome to the N.H.K. handelt von einem jungen Mann, der sich fürchtet das Haus zu verlassen, da er denkt, dass es eine Verschwörung gibt. Dann taucht jedoch Misaki bei ihm auf und bietet ihm an ihm zu helfen. Ist dies auch nur ein Teil der Verschwörung oder möchte das sonderbare Mädchen ihm wirklich helfen?
Ich hab vorher den Anime gesehen [danke Souli für deine Empfehlung] und war komplett begeistert. Jetzt sammel ich also auch noch den Manga.
xxxHolic von CLAMP hab ich bereits bis Band 6 gelesen. Hab es mir damals von Shao-chan ausgeliehen, aber da ich umgezogen bin (und sie auch) und ich es weiterlesen wollte dachte ich, dass ich es mir auch selber holen könnte. da ich nicht mehr sicher war, was bereits alles passiert war (hab auch den Anime gesehen und deshalb Dinge durcheinander geworfen…) hab ich mir die Bände von Band eins an geholt. Im Manga geht es um Watanuki, der von Geistern verfolgt wird. Eines Tages landet er zufällig in dem Haus der Hexe Yuko, die ihm anbietet ihm die Fähigkeit Geister zu sehen und von diesen verfolgt zu werden zu nehmen, wenn er dafür für sie arbeitete. Der Manga ist in einer Art Jugendstil gezeichnet und ist wirklich absolut super.
Last but not least Skip Beat. Der Manga erscheint in Deutschland in dem Mädchenmangamagazin DAISUKI und dort hab ich es auch zunächst gelesen. Seit einiger Zeit erscheinen die Kapitel auch in Einzelbänden. Die Geschichte ist total fantastisch. Das Mädchen Kyoko ist mit ihrer Jugendliebe zusammen nach Tokyo gezogen. Dort möchte Sho eine Karriere als Sänger starten und wird schnell sehr erfolgreich. Während er herumreist, auftritt und immer berühmter wird bleibt Kyoko daheim und kümmert sich um den Haushalt. Eines Tages belauscht sie, wie er seiner Managerien erklärt, dass er Kyoko nur ausnutzt und sie eigentlich gar nicht liebt. Daraufhin beschließt sie Rache zu üben, indem sie selber ins Show-Biz einsteigt und berühmter wird als er. Der Komediemanga klingt zunächst sehr durchschaubar, ist er aber absolut nicht. Es gibt sehr viele originelle Witze und sehr gute Szenen. Schön ist immer wenn Kyoko ihre Voodoopuppensammlung auspackt um neue Kleidung für ihre 1:1 getreuen Puppen zu nähen.

Heute hab ich weiter Filme geschaut, The O.C. weiter geguckt, alte Fotos aus der Grundschulzeit geordnet, Fotos aufgehängt und rummgegammelt. Und was kann man besonders gut trinken, wenn es warm ist? Richtig, Eiskaffee.

selbstgemachter Eiskaffee und mein Schreibtisch (links neben dem PC die wunderbare pinke Externe Festplatte und im Hintergrund, rechts mein Schmuckbaum...)

selbstgemachter Eiskaffee und mein Schreibtisch (links neben dem PC die wunderbare pinke Externe Festplatte und im Hintergrund, rechts mein Schmuckbaum...)


Den Eiskaffee kann man sehr schön schnell selber machen. dafür brauch man nur Milch, Eiskaffeepulver oder etwas Kaffee, Vanilleeis und vielleicht noch einen Strohhalm (dadurch kann man den besser trinken :3). Zunächst etwas Eiskaffeepulver oder Kaffee mit ein wenig Milch mischen. Dann das Eis hinzugeben und schließlich das Glas/ Becher mit Milch auffüllen. Fertig und sehr lecker :3
Mein Fundstück des heutigen Tages ist übrigens dieses Foto, welches 1998 im Kölner Zoo aufgenommen wurde:

Das bin ich mit acht Jahren und ich musste das Foto noch nicht einmal bearbeiten, damit es alt aussieht, sondern nur so abfotografieren. Sehr schön ist diese Asi-Palme, die bunte Brille (auch heute wieder modern) und dieses T-shirt mit den Schmetterlingen [Cho!], die anscheinend jeden Moment wegfliegen. Sehr, sehr schön.
Nun noch die Kleidung der letzten beiden Tagen, bevor es wieder zu den Filmen und den letzten drei Folgen der ersten Staffel von The O.C. zurück geht.

Tag 25: T-shirt H&M (Druck selbstgemacht), Ohrringe SIX, Jeans von Blind date

Tag 25: T-shirt H&M (Druck selbstgemacht), Ohrringe SIX, Jeans von Blind date


Tag 26: T-shirt von H&M (selbstbedruckt), Kissenbezug IKEA, Hose von Hunkemöller

Tag 26: T-shirt von H&M (selbstbedruckt), Kissenbezug IKEA, Hose von Hunkemöller

1

„I turned my back you were gone in a flash like you always do“ – Lissie

Irgendwie hab ich einen lange schon anhaltenden Ohrwurm von dem Lied. An sich schön, da das Lied ganz gut ist, aber irgendwie auf Dauer nervend.
Sup, heute war ich bei IKEA. Ich hab wieder einmal Kisten zur Aufbewahrung gekauft und diese wundervollen Muffin Geschiertücher:


Daneben gibt es nach langer, langer Zeit eine Skizze von mir. Die Skizze ist recht unausgereift, aber man kann erahnen, was es einmal werden soll. Die Personen sind Mano und Serafin aus Morgenrot zu Beginn der Geschichte im Baumhaus.

Und abschließend die Kleidung von gestern. Leider in sehr schlechter Qualität, da ich das Foto gerade erst gemacht hab und das Licht zu schlecht war… Die Strickjacke ist eigentlich violett ._.

Tag 23: Hose Blind Date (vermutlich bei Mister*Lady gekauft), T-shirt von H&M (mit eigenem Motiv bedruckt), Strickjacke von Mister*Lady

Tag 23: Hose Blind Date (vermutlich bei Mister*Lady gekauft), T-shirt von H&M (mit eigenem Motiv bedruckt), Strickjacke von Mister*Lady

2

„This following program is dedicated to. . .“

„. . .the city and people of San Francisco, who may not know it but they are beautiful and so is their city this is a very personal song, so if the viewer cannot understand it particularly those of you who are European residents save up all your bread and fly trans love airways to San Francisco U.S.A., then maybe you’ll understand the song, it will be worth it, if not for the sake of this song but for the sake of your own peace of mind.“

San Franciscan Nights – Eric Burdon & The Animals

I do not like the song itself very much, but this introduction at the beginning is gorgeous *-*

And of course you get to know what I wore today (at the seventh day). The presented ring is directly from England (a souvenir from my flatmate G-chan):

Ring and Earrings: Accessorize, Ballerina Pumps and T-shirt: H&M, Shorts: Avanti

Ring and Earrings: Accessorize, Ballerina Pumps and T-shirt: H&M, Shorts: Avanti

[The duvet cover is from IKEA and I really, really love it.]