0

Leben wie in Filmen: Meine liebsten Living In-Sammlungen von Designsponge [SaSo]

Heute gibt es eine Sammlung von Sammlungen. Der 2004 gegründete Designblog Designsponge beschäftigt sich in seiner Reihe „Living in“ damit wie Menschen in Filmen leben und wie man dieses Lebensgefühl durch Kleidung, Möbel und Dekoartikel nachstellen kann. Dabei werden nicht nur unterschiedliche Epochen nachgestellt, sondern auch besondere Details der einzelnen Filme mit in die Sammlung aufgenommen.

So gibt es beispielsweise eine Sammlung für The Perks of being a Wallflower, in welcher typische Gegenstände der 1980er vorkommen, aber gleichzeitig auch Literatur und Filme wie The Rocky Horror Picture Show und Der Catcher in the Rye. Meine sechs Favoriten sind ganz klar:

Ich hätte super Lust solch eine Sammlung selber zu Filmen oder Büchern zu erstellen, aber bisher hat mich der Rechercheaufwand immer etwas abgeschreckt.

In welchem Film würdet ihr gerne Leben? An Education wäre definitiv weit oben auf meiner Liste, aber auch Die fabelhafte Welt der Amelie.

3

Seven days of color: day 6 lila

Heute bin ich am Ende des Regenbogens angekommen und stelle euch violette Gegenstände von mir vor. Vor einiger Zeit hatte ich noch ein paar mehr violette Kleidungsstücke, aber irgendwie ist das stark zurückgegangen. Jetzt sind es eher so Dinge wie Schals, Mützen und Handschuhe, die ich in Violett habe.

Violett ist übrigens nicht nur die letzte Farbe des sichtbaren Farbspektrums, sondern auch die Farbe des Feminismus und der Depression, gilt aber auch als geheimnisvolle Farbe.

Violett

Hier sieht man einen Schal (von meiner Mum gemacht), Handschuhe, einen zusammendrückbaren Anspitzer (den ich schon seit der ersten Klasse habe), eine Milkatasse, eine Dose, The Virgin Suicides (ein wirklich gutes Buch), Friends (eine meiner Lieblingsserien), Blonde (eines meiner absoluten Lieblingsmagazine) und eine sehr bequeme Strickjacke.

Morgen geht es weiter mit pink. Für mich geht es gleich auf zu meinem Praktikum und dann noch zur Uni.

0

Die Uhr tickt…

Wer am Gewinnspiel von Chochi in Wonderland teilnehmen möchte hat nur noch bis morgen (24.7.) um 24 Uhr Zeit. Montag Morgen werden dann die Gewinner gelost. Teilnehmen könnt ihr HIER. Zu gewinnen gibt es sehr schöne Dinge von Cute Monstr, Pretty Sucks, Discosweets Accessoires und KoolKatKustom.

Gewinnspielpakete
Die fertigen Pakete warten schon auf ihre Gewinner. Weiterhin allen Teilnehmern viel Glück.


Und wem dieses Gewinnspiel nicht reicht, dem möchte ich das Gewinnspiel von Pretty Sucks empfehlen. Dort kann man eines der sehr wundervollen T-shirts des Shops gewinnen.
Zum Beispiel dieses:
Pretty Sucks Gewinnspiel


Ansonsten habe ich jetzt Ferien, gammel in meiner Wohnung oder bei Freunden herum, konsumiere Unmengen an DVDs, Arbeite ein wenig und schreibe natürlich fleißig an meinen Hausarbeiten für die Uni. Uuuund der Sommerschlussverkauf war. Warum heißt der eigentlich nicht mehr so? Naja, da mein Verlangen nach sommerlicher Kleidung gerade relativ gering ist gab es dieses mal nur DVDs und einen wundervollen Trenchcoat von Review. Irgendwie habe ich letztes Jahr erfolglos sehr lange, in sehr vielen Läden gesucht um dann festzustellen, dass ich in den meisten noch blasser aussehe, als ich ohnehin schon aussehe. Dieses mal bin ich jedoch einfach über einen gestolpert, der sehr süß, runtergesetzt und in meiner Größe da war.

Somewhere, Pushing Daisies
Ich lieeeeeeeeeebe ja Sofia Coppolas Filme (Marie Antoinette, The Virgin Suicides, Lost in Translation und da gehört Somewhere natürlich in meine Sammlung. Der Film ist einfach wundervoll, obwohl (oder besser weil…) es nur eine minimale Handlung und so gut wie keine Dialoge gibt.
Und Pushing Daisies, die Serie rund um den Kuchenbäcker, der Tote wiederbeleben kann und dies ausgerechnet bei seiner Kindheitsliebe anwendet, muss natürlich auch gesammelt werden. Die Serie ist einfach zu entzückend.

Trenchcoat
Und endlich ein Kleidungsstück in meinem Schrank, in welchem man mir beinah glauben könnte, dass ich tatsächlich 21 und nicht 16 bin…

Args, leider ist letzte Woche meine Digi-Cam gestorben. Die Fotos werden also in nächster Zeit nicht ganz so toll von der Qualität sein, da ich nur mein Handy für Fotos benutzen kann. Doof!
Uuuuuuuund abschließend noch der Hinweis, dass ich es endlich einmal geschafft habe neue Reviews für Slowmotion zu schreiben.

0

Irgendwo


Yuhu, es ist schon der zweite Advent. Komisch wie schnell das geht. Mein Plan ist es in der nächsten Woche die letzten Weihnachtsgeschenke einzupacken, Karten fertig zu machen und alles zu verschicken. Dann werde ich noch ein bis zwei Päckchen Lebkuchen essen und dann ist schon Weihnachten.

Gestern war ich in Somewhere dem neuen Film von Sofia Coppola (Lost in Translation, Marie Antoinette, The Virgin Suicides). In dem Film geht es um Johnny, der erfolgreicher Schauspieler in L.A. ist. Er lebt sein Leben vor sich hin, geht von einer Party zur nächsten, die Frauen reißen sich um ihn, lebt in einem Hotel und wenn er Striperinnen sehen möchte, dann bestellt er sich eben welche in sein Zimmer. Ab und zu kommt seine elfjährige Tochter Cleo vorbei. Dann erhält er plötzlich einen Anruf von Cleos Mutter. Sie teilt ihm mit, dass sie für einige Zeit fort ist und Cleo bei ihm bleiben soll.
Erstaunlicherweise gibt es kaum Dialoge innerhalb des Films. Fast der komplette Film ist mit diverser Musik (unter anderem Phönix) unterlegt. Trotz minimalem Wortaufkommen ist der Film interessant und man 93 Minuten lang gut unterhalten. Die Bilder sprechen für sich und überzeugen durch die gewohnte Bildästhetik, mit der auch schon Marie Antoinette überzeugte. Ein wirklich fabelhafter Film.

Zum sanften Film würde auch dieses sehr schöne Lied passen:

Noch einmal, weil es so überraschendes ist, die Aufforderung Scarletsreich zu besuchen (da gibt es ein neues Up-date).
Bilder der Kleidung der letzten Tage folgen noch.

0

„Gestern habe ich aufgehört mich zu töten.“ – Ophelia


Das Zitat stammt aus Heiner Müllers Hamletmaschiene, einem Theaterstück, welches Momentan in einem meiner Seminare besprochen wird. Die Tasse, passend zum Zitat, wenn man weiß, dass Ophelia in Hamlet Selbstmord begeht, ist das wunderbare Geschenk, welches ich von Souli-kun zum Geburtstag bekommen habe. Ich lieeeeeebe die Lemminge von Nichtlustig.
Die Woche war wieder relativ eintönig. Uni, arbeiten, Uni… nichts aufregendes. In der freien Zeit hab ich endlich Her fearfull Symmetry von Audrey Niffenegger (Die Frau des Zeitreisenden) weitergelesen. Der deutsche Titel lautet Die Zwillinge von Highgate. In dem Roman geht es um die Zwillinge Edie und Elspeth. Nach einer Auseinandersetzung zieht Edie nach Amerika, wo sie selbst Zwillinge bekommt. Elspeth bleibt in London zurück. Als jene plötzlich stirbt erhalten Edies Zwillinge, Valentina und Julia, einen Brief, in dem ihnen mitgeteilt wird, dass sie die Elspeth Wohnung am Highgate Friedhof, so wie ihr Vermögen erhalten. Hierfür gibt es jedoch zwei Bedingungen: die Zwillinge müssen ein Jahr in der londoner Wohnung leben und ihre Eltern dürfen die Wohnung nicht betreten. Somit beginnt ein aufregendes Abenteuer für Valentina und Julia.
Das Buch ist sehr gut geschrieben und wirklich spannend. Mir fehlen glaub ich noch um die 150 Seiten.
Des Weiteren habe ich fleißig Professor Layton und das geheimnissvolle Dorf gespielt, so dass ich es innerhalb von vier Tagen komplett (yuhu ich hab alle Rätsel gefunden und gelöst) durch habe. Gestern hab ich mit Teil zwei (Professor Layton und die Schatulle der Pandora) angefangen. Leider ist die Synchronisation nicht mehr auf Englisch, sondern nun auf Deutsch. Die Stimme von Layton ist nah zu identisch mit der Englischen, aber Luke, Laytons Assistent, klingt anders. Ich vermiss auch die typischen Sprüche von Layton. Sowas wie „Every Puzzle has an answerer.“ oder „Critical thinking is the key to success.“ kommt im zweiten Teil gar nicht mehr vor.
Uuuuh Sofia Coppolas (Marie Antoinette, The Virgin Suicides, Lost in Translation) neuer Film Somewhere ist am Donnerstag in Deutschland angelaufen. Hat irgendwer den Film schon gesehen? Ich mag die Filme von ihr wirklich gerne. Irgendwie strahlen sie immer eine sehr schöne Atmosphäre aus. Der Trailer sieht jedoch ein bisschen so aus, als könnte der Film genauso viel Handlung haben wie Lost in Translation, also quasi gar keine:

Getragen???

Tag 126: Strickjacke Avanti; T-shirt, Top und Shorts H&M; Strumpfhose unbekannt; Socken selbstgemacht von meiner Mum

Tag 126: Strickjacke Avanti; T-shirt, Top und Shorts H&M; Strumpfhose unbekannt; Socken selbstgemacht von meiner Mum


Tag 127: Pullover und Top H&M, Jeans Mister Lady, Telefonkette Kool Kat Kustom

Tag 127: Pullover und Top H&M, Jeans Mister Lady, Telefonkette Kool Kat Kustom


Tag 128: Pullover und Top H&M, Jeans Mister*Lady

Tag 128: Pullover und Top H&M, Jeans Mister*Lady


Tag 129: Sweatshirtjacke und Strumpfhose unbekannt, T-shirt H&M mit selbstberducktem Motiv, Top und Shorts H&M

Tag 129: Sweatshirtjacke und Strumpfhose unbekannt, T-shirt H&M mit selbstberducktem Motiv, Top und Shorts H&M


Tag 130 (13.11.2010): Sweatshirtjacke und Strumpfhose unbekannt, T-shirt H&M mit selbstberducktem Motiv, Top und Shorts H&M

Tag 130 (13.11.2010): Sweatshirtjacke und Strumpfhose unbekannt, T-shirt H&M mit selbstberducktem Motiv, Top und Shorts H&M