2

6 Mini-Sport-Inspirationen [SaSo]

Ich finde es ja immer wieder großartig wie viele kleine „Trainingsprogramme“ man im Internet findet. Schließlich ist es gut für den Körper besser jeden tag etwas Sport (20-30 Minuten) zu machen, als gar keinen. Da ich auch zu den Menschen gehöre, die sich nicht dazu aufraffen können täglich joggen zu gehen [oh, oh, so stelle ich mir die Hölle vor >_<] finde ich die vielen 20-Minütigen Trainingsprogramme toll. Außerdem sind sie super um bestimmte Stellen des Körpers zu trainieren und Training mit "Eigengewicht" ist immer besser und gelenkschonender als eigentliche Gewichte. Diese sechs Mini-Trainingspläne haben mich diese Woche inspiriert:

Sportprogramme für Zwischendurch.

Stretching for the Splits

Das erste Workout von missclinic.com erklärt wie man innerhalb von kurzer Zeit einen Spagat hinbekommt und seine Dehnbarkeit verbessert. Das macht euch zwar nicht unfassbar fit in kurzer Zeit, aber ein Spagat sieht immer beeindruckend aus! Leider ist der Originalbeitrag nicht mehr vorhanden, aber ihr könnt euch das Bild immer noch bei Pinterest angucken.

Morning Yoga

Gefühlt ist das das zehnte Mal, dass ich diese Sonnengrußvariation von lunajai.com teile, aber sie ist wirklich gut und auch für Yoganeulinge super geeignet. Außerdem sind diese Hasen wahnsinnig niedlich und eine bessere Inspiration als jegliches Erklärvideo. Auch hier ist leider der Originalbeitrag nicht mehr vorhanden, kann jedoch bei Pinterest immer noch aufgerufen werden.

20 Minute Ballet Workout

Das kleine Mädchen in mir möchte unbedingt dieses Workout machen. Der Rest von mir weiß, dass Ballett-Übungen sehr anstrengend und besonders gut für die Flexibilität und Beinmuskeln sind. Auch hier gibt es den Originalbeitrag von getyourfittogether.org nicht mehr, dafür jedoch diesen Pinterest-Eintrag.

6 Minute Morning Workout

Für die ganz, ganz faulen Sportler gibt es vonfitwirr.com ein sechs Minuten langes Training, welches euch zumindest morgens wach machen sollte.

Spiderman- & Jedi-Workout

Und als Gegenprogramm zum Ballett-Workout bietet darebee.com unter anderem Spiderman- und Jedi-Workouts an. Ein Blick auf die sehr tolle Seite lohnt sich allemal.

Mehr Inspirationen findet ihr auf meinem Pinterest-Board

2

Was zieht man eigentlich zum Yoga an? [OuMi]

Diese Frage bekomme ich relativ häufig gestellt: Was soll man eigentlich zum Yoga anziehen? Gemütliche Kleidung in der man sich gut bewegen kann und sich wohl fühlt. Punkt. Bei mir sieht das dann in etwa so aus:

Yogapants und T-Shirt von H&M

Je nach Laune trage ich meistens eine Yogahose (z.B. diese von H&M), da sie gut dehnbar ist und nicht verrutscht. Ich hasse kaum etwas mehr als gerade eine komische Verrenkung zu machen und dabei zu merken, wie die eigene Hose verrutscht. Ich kann aber auch verstehen, dass man ungerne eine hautenge Hose beim Sport trägt.

Dazu kombiniere ich längere T-Shirts (auch dieses ist von H&M) oder Tops. Besonders wichtig dabei ist mir, dass sie nicht zu weit oder kurz sind, so dass man immer noch bekleidet ist, wenn man sich nach oben streckt oder soetwas wie den Schulterstand macht.

Ich mach übrigens Hatha Yoga, bei dem man zwar einige Übungen längere Zeit hält, aber auch viele fließende Bewegungen macht, bei der man von einer Position in die nächste übergeht. Nach drei Jahren macht mir dieser „Sport“ immer noch sehr viel Spaß, ABER ich kann gut verstehen, dass viele Menschen davon abgeschreckt sind. Dabei muss man nicht sich von der ersten Stunde an verrückt verrenken können, super beweglich sein und an Energiewellen glauben, die durch den Raum fließen, um Spaß an Yoga zu haben.

0

30 Tage Fitness Challenge

30 Tage Fitness Challenge: Yoga, Pilates, Dance und Fitness

Ich fordere euch alle heraus: Zur 30 Tage Fitness Challenge. Dabei geht es darum dreimal in der Woche ungefähr 20 Minuten Sport zu machen, denn schon wenig Sport tut dem Körper gut und hält euch gesund. Gerade wenn man arbeitet, studiert oder eine Ausbildung macht, bewegt man sich viel zu wenig. Dabei muss man noch nicht einmal super viel Sport treiben um einigermaßen sportlich zu sein.

Die Fitnesskarten geben euch 30 Tage lang Übungen.

Die Regeln der Challenge sind ganz einfach:

  1. Lade die 30 Karten mit Aufgaben aus den Bereichen Yoga, Fitness, Pilates und Tanz herunter und drucke sie aus: DOWNLOAD
  2. Jeweils Montags oder Dienstags, Donnerstags oder Freitags und Samstags oder Sonntags ziehst du zufällig eine der Karten für einen dieser Wochentage. Die Karte nennt dir die URL (als Link und QR-Code) zu einem Happy & Fit Sportvideo, welches eine 10-25 minütige Sportaufgabe bereithält.
  3. Die Aufgabe muss entweder Mo / Di, Do / Fr und Sa / So gemacht werden. Machst du die Aufgabe nicht am Montag musst du sie am Dienstag machen. Machst du sie am Montag, hast du Dienstag frei.
  4. Hast du eine Aufgabe erledigt, legst du die Karte auf einen Ablagestappel.

Nach zehn Wochen bist du mit allen Aufgaben durch und solltest dich deutlich fitter fühlen.

Alle Aufgaben stammen vom Youtube-Kanal Happy & Fit, der sehr gut erklärte Sportvideos erstellt. Die Übungen variieren in ihrer Intensität und der Länge der Aufgaben. Manchmal findet ihr zwei Übungen auf einer Karte, wenn beide Übungsvideos kürzer als 10 Minuten sind. Für die Übungen braucht ihr keine Sportgeräte außer eurem Körper, auch wenn eine Yoga- oder Isomatte als Unterlage von Vorteil sind. Wenn ihr nicht alle Aufgaben auf Anhieb hinbekommt, ist das kein Problem. Mit jeder Übung werdet ihr fitter und stärker werden und du Übungen so lange halten können wie angesagt. Und das ist ein großartiges Gefühl!

Ich mach momentan Morgens vor der Arbeit die Übungen und bin jetzt in meiner zweiten Woche.

2

Round One: Fight! – Kampfoutfit [OuMi]

Kampfoutfit

Ich hatte den größten Kampf meines Lebens und ich habe ihn verloren. Oder man könnte auch einfach sagen, dass ich ein bisschen die Treppe runtergefallen bin und mir dabei den Fuß verstaucht habe (ha, nicht gebrochen, nimm das du Treppe!). Mein Post-Kampfoutfit besteht aus einem T-Shirt von Adidas Neo, einem Rock von Primark, einer Leggins + Kette von H&M und einer schicken Fußbandage.

Ansonsten habe ich gut das Apple Tree Garden Festival überstanden und mich offenbar mit GFX-Kram ausgetobt. Für das Outfitbild von heute habe ich mich grob an diesem Bild von Tuts+ orientiert.

2

Oumi: Das Ding mit dem Sport

Oumi Sport

Jaja, ich hab in letzter Zeit häufiger mal über Sport geschrieben und da ist es ja nur logisch an einem Outfitmittwoch mich einmal in Sportkleidung zu präsentieren. Vor der wunderbaren lagunenfarbenen Küchenwand, die ich nach Jahren endlich neu gestrichen habe.

Wie so oft bei meinem Outfits stammt auch hier die Hauptbekleidung (Hose, Top, Sport-BH) und die Trinkflasch von H&M und wird durch einzelne Teile von anderen Marken ergänzt. Die Schuhe sind Nike Free Run 5.0 und die Tasche ist von Bershka.

Eigentlich nehme ich ins Fitnesstudio immer die gleichen Dinge mit: natürlich die Sportkleidung und -Schuhe, eine Trinkflasche voll Wasser, die Fitnesskarte (sonst kommt man nicht rein), ein großes Handtuch, mein Handy in seiner Funktion als Musikwiedergabegerät, Deo und ein Vorhängeschloss für die Spinde.

Gibt es etwas, dass in eurer Sporttasche nicht fehlen darf oder Sportkleidung die ihr empfehlen könnt?

1

SaSo: Insta-Chaos

Puh, den letztenInstagrampost habe ich im Dezember geschrieben. Also bekommt ihr heute eine Kurzfassung, die nicht alle Bilder beinhalten, die seit dem entstanden sind. Die könnt ihr euch ohnehin ganz toll über meinen Instagram-Feed direkt ansehen.

doku358_saso01

Wie schon erzählt ist Anfang Januar ein Tiger in unsere WG eingezogen. Sein Hobby ist definitiv Schlafen! Außerdem habe ich das App-Spiel „Dumb Ways“ gesüchtet und noch einmal begonnen sinnvoll HTML5 zu lernen. Ab und zu macht es sehr viel Sinn noch einmal in ein Anfängerbuch zu gucken.

doku358_saso02

Mit einer Freundin in Hamburg Kaffee getrunken, in Köln den Geburtstag einer Freundin reingefeiert, Sport getrieben (ja, die Anzeige zeigt Minuten an) und schöne Wasserfotos in Hamburg gesammelt. Ich sollte Hamburg definitiv noch einmal sinnvoll bereisen…

doku358_saso03

Mich auf Karneval vorbereitet (sprich: ein weißes Oberteil bemalt und eine Perücke gekauft), zu oft davon geweckt worden, dass der Tiger auf mir rumlag, im Disney-Prinzessinnen-Kostüm mit Lekari rumgelaufen und grünen Eistee beim Lernen getrunken.

doku358_saso04

Den Blogheader auf Instagram geteilt, das Max Herre MTV-Unplugged-Album gesüchtet, einen Trainingsplan für Bauchübungen aufgestellt (ja, ich bin dem Wahnsinn verfallen) und mir eine Diana Mini-Kamera gekauft.

doku358_saso05

Nachdem ich Saving Mr. Banks geguckt habe, habe ich mir erst mal die ersten drei Mary Poppins Bücher und eine P.L. Travis Biografie gekauft. Außerdem habe ich einen Teil meiner Winterplaylist geteilt, Outfitfotos mit dem Tiger gemacht und die ersten Frühlingsblumen gekauft.

doku358_saso06

Uuuuuund tada meine Haare sind wieder hell. Der Tiger hat mir beim Frühstücken Gesellschaft geleistet, ich habe neuen weißen Toner geholt um meine Haare schön hell zu halten und noch einmal der schlafende Tiger.

2

Here we go: Sport – Fitness

Wer hätte das gedacht, nachdem ich mich jahrelang dagegen gewehrt habe, habe ich mich Anfang des Jahres in einem Fitnessstudio angemeldet. Mein Vorsatz war eigentlich zu das recht große Kursangebot zu nutzen. Eigentlich. Im Endeffekt musste ich wieder einmal feststellen, dass meine Motivation Sport zu treiben immer dann am höchsten ist, wenn gerade kein Kurs stattfindet.

Und somit landete ich dann doch bei den verrückten Geräten, die überall im Studio herumstehen. Am Anfang habe ich mich zehn Minuten auf dem Crosstrainer durchgelangweilt und danach versucht das Circle Training zu machen, bei dem man in einem bestimmten Zeit-Rhythmus nacheinander an acht Geräten Übungen durchführt und somit alle großen Muskelgruppen des Körpers trainieren kann.

Schlimmer Weise stellte ich schnell fest, dass mir das Circle Training gar nicht so viel ausmachte und ich dabei ganz gut abschalten und entspannen kann. Leider ist es nicht sonderlich sinnvoll direkt mit Muskelübungen anzufangen, ohne sich vorher aufzuwärmen. Aber wie gut, dass man mich mit einer Sache gut ködern kann: Videospiele.

Klingt weit hergeholt? Ist es in der Tat jedoch nicht. Neben den Crosstrainern gibt es in dem Studio, welches ich besuche, nämlich auch Ergometer – diese Fahrraddinger – auf denen man vor sich hin radeln kann. Während man gemütlich vor sich hin radelt kann man über Handhelds oder Smartphones Spiele zocken. Damit komm ich dann auch mal auf 30-40 Minuten Ausdauerübungen.

Fitness Routine

Routine:

Meine Routine besteht mittlerweile aus einem relativ festen Ablauf:

  1. 20-40 Minuten Cardio Training – bestehend aus Fahrradfahren und Zocken
  2. circa 40 Minuten Circle Training – baut die Muskulatur auf
  3. circa 10-20 Minuten diverse Yogaübungen – damit meine Sehnen weiter dehnbar bleiben