3

Von Regisseuren und Regisseuren

Filme sind schon etwas sehr wundervolles. Leider gibt es zu viele großartige Filme von zu vielen guten Regisseuren. Und da ich sonst immer über bestimmte Filme schreibe dachte ich, dass ich zur Abwechslung einmal über bestimmte Regisseure und ihre wunderbaren Filme schreiben könnte.
Meine Lieblinge:
Christopher Nolan
Filme: Inception, Badman Begins, The Dark Knight, Memento, Insomnia, The Prestige, Following
Warum man ihn lieben muss: Tiefgründige Filme über tiefgehende Fragen werden hier mit Action und großartigen visuellen Effekten verbunden.
Chistopher Nolan

Sofia Coppola
Filme: New Yorker Geschichten, Lick the Star, The Virgin Suicides, Lost in Translation, Marie Antoinette, Somwhere
Warum man sie lieben muss: Wundervolle Bilder, sanfte Handlungen und ruhige Dialoge.
Sofia Coppola

Darren Aronofsky
Filme: Pi, Requiem for a dream, The Fountain, The Wrestler, Black Swan
Warum man ihn lieben sollte: Verstörend und wundervoll zugleich. Kräftige Bilde, sinnvolle Dialoge und Ausflüge zu den dunkelsten Seiten der Menschen.
Darren Aronofsky

Hayao Miyazaki
Filme: Das Schloss des Cagliostro, Nausicaä aus dem Tal der Winde, Das Schloss im Himmel, Mein Nachbar Totoro, Kikis kleiner Lieferservice, Porco Rosso, Prinzessin Mononoke, Chihiros Reise ins Zauberland, Das wandelnde Schloss, Ponyo – Das große Abenteuer am Meer …
Warum man ihn lieben muss: Wunderschöne Filme, die zeichnerische einfach wunderbar sind. Jeder Film überrascht durch neue zauberhafte Geschichten, die japanische Mythologie und moderne Probleme miteinander verbinden.
Hayao Miyazaki

Mamoru Hosoda
Fime: Digimon Adventure, Das Mädchen, das durch die Zeit sprang, Summer Wars
Warum man ihn lieben sollte: Sehr wunderbare, abgedrehte Animefilme.
Mamoru Hosoda

Darüber hinaus gibt es echt noch sehr viele andere Regisseure. Von Tim Burton, über Quentin Tarantino oder auch Frederico Fellini.

I don’t own any of these pictures!

1

„You have to life“

Gestern war ich in Black Swan. Der Film wurde bereits im Vorhinein sehr hoch gelobt, also waren meine Erwartungen ein bisschen gemischt. Zum Einen sind die Filme von Darren Aronofsky (Requiem for a Dream) sehr beeindruckend. Hinzu kommt Natalie Portman die Protagonistin. Auf der Anderen Seite ist die Hauptthematik Ballett und eigentlich ist das nicht wirklich ein Thema, was mit interessiert (ich muss da immer an unpassenden Stellen anfangen zu lachen ._.). Zu Eindrücken und der Bewertung gibt es gleich mehr, aber jetzt kommt erst einmal ein bisschen Inhaltsangabe für die Menschen, die gerade nicht wissen worum es eigentlich geht: Nina ist eine engagierte Balletttänzerin. Als für die neue Spielzeit das Stück Schwanensee geprobt werden soll hofft sie endlich die Hauptrolle, die Schwanenkönigin, spielen zu dürfen. Doch in dieser Produktion soll es nicht nur um den weißen, reinen Schwan, sondern auch um seinen dunklen Zwilling, den schwarzen Schwan gehen. Um diese Doppelrolle spielen zu können muss Nina ihre innere Finsternis zulassen und gerät damit in immer weitere Abgründe ihrer eigenen Psyche. . .
Zu dieser von Vornherein recht düsteren Grundhandlung kamen nun im Film noch sehr großartige Bilder (schönes Spiel von Licht und Dunkelheit, Nahaufnahmen und Totalen) und ein Hauch von echt fiesen Ballettverletzungen. Von der ersten Minute an wurde man sanft in die Welt Ninas hineingezogen und war sich später gar nicht mehr sicher, was nun im Film echt und was nur Fantasie ist. Zusammenfassend kann ich also nur sagen: Guckt euch den Film unbedingt an. Er ist wirklich sehr großartig und, trotz Ballett, für alle Geschlechter geeignet. Wer Psychothriller nicht wirklich gut gucken kann sollte von dem Film jedoch besser die Finger lassen.

Und was ist sonst so passiert? Irgendwie gab es in den letzten Tagen nicht wirklich sehr informative Einträge. Eigentlich hab ich in den letzten Tagen fast nur für meine Japanischklausur gelernt. Mal sehen wie die wird. Ansonsten können nun die Veranstaltungen für das nächste Semester belegt werden (whaaaaaa ich komm schon ins vierte o_O). Da sind wieder sehr viele interessante Sachen dabei, die sich nur leider teilweise überschneiden -_- . Welche Fächer ich bekomme erfahre ich aber erst in einem Monat.
Nächste Woche beginnt in Düsseldorf die japanische Filmwoche. Ich fahr da mit Freunden hin. Das wird sicherlich sehr cool :3
Uuund zum Abschluss noch die Fotos der letzten Woche:

Tag 202: Sweatshirt-Jacke Beat Wear, T-shirt Avanti, Jeans Mister*Lady

Tag 202: Sweatshirt-Jacke Beat Wear, T-shirt Avanti, Jeans Mister*Lady


Tag 203: Strickjacke H&M, Jeans und T-Shirt Mister*Lady, Telefonkette Kool Kat Kustom

Tag 203: Strickjacke H&M, Jeans und T-Shirt Mister*Lady, Telefonkette Kool Kat Kustom


Tag 204: Pulli H&M, Jeans Mister*Lady

Tag 204: Pulli H&M, Jeans Mister*Lady


Tag 205 (26.01.2011): Strickjacke und Bluse H&M, Rock Pimkie, Strumpfhose C&A, Uhr Fossil

Tag 205 (26.01.2011): Strickjacke und Bluse H&M, Rock Pimkie, Strumpfhose C&A, Uhr Fossil


Tag 206: Strickjacke H&M, T-shirt Gina Tricot, Rock Pimkie, Strumpfhose C&A, Kamerakette Kool Kat Kustom, Uhr Fossil

Tag 206: Strickjacke H&M, T-shirt Gina Tricot, Rock Pimkie, Strumpfhose C&A, Kamerakette Kool Kat Kustom, Uhr Fossil


Tag 207: Strickjacke Mister*Lady, T-shirt Gina Tricot, Rock H&M,  Strumpfhose C&A, Kamerakette Kool Kat Kustom, Uhr Fossil

Tag 207: Strickjacke Mister*Lady, T-shirt Gina Tricot, Rock H&M, Strumpfhose C&A, Kamerakette Kool Kat Kustom, Uhr Fossil