0

„To understand the future we have to go back in time“

Picture by Radiohamburg.de | I don't own this picture!

Picture by Radiohamburg.de | I don’t own this picture!

Ist es zu glauben, dass es schon 15 Jahre her ist, seit Will Smith das erste Mal als sympathischer Alienjäger über die Leinwand huschte? Damals wurde er gerade von Tommy Lee Jones rekrutiert um für die Men in Black zu arbeiten, eine us-amerikanische Geheimorganisation, welche die Erde vor Außerirdischen schützt und mit ihnen kommuniziert.

Auf den Schrecken, dass es Außerirdische gibt und das J (Will Smith) nun als Agent der MIB arbeiten soll, folgte in Teil zwei die Erkenntnis, dass sich K (Tommy Lee Jones) gerne zur Ruhe setzen würde. Wie so häufig konnte die Erde jedoch nicht ohne ihn auskommen und so stürzte er sich in neue Abenteuer.

Zehn Jahre nach Teil zwei erscheint nun also Teil 3, um den es immer wieder Gerüchte gab, an den jedoch niemand so richtig glaubte. Wie in den beiden ersten Teilen übernimmt auch hier Barry Sonnenfeld die Regie und führt – mit neuen Drehbuchautoren – die Handlung sinnvoll fort. J und K sind mittlerweile etwas gealtert, was man besonders K anmerkt. Wie ein altes Ehepaar fahren sie in ihrem schwarzen Wagen von einem Ort zum nächsten um die Menschen vor illegalen Alienaktivitäten zu schützen. Hin und wieder werden die geretteten geblitzdingst, hier und da muss ein Alienfisch beseitigt werden und teilweise wird es schleimig. Das übliche also.

Die Ruhe wird gestört als Boris the Animal aus dem Mondgefängnis ausbricht und nur eins im Sinn hat: Rache an K. Und dafür hat er einen perfekten Plan: Er kehrt zurück in die Vergangenheit, rettet seinen Arm, tötet K und vernichtet damit auch den K der Gegenwart.

Klingt soweit perfekt, wäre da nicht J, der sich auch nach der chronologischen Veränderung an K erinnern kann und nun alles daran setzt seinen Partner zu retten. Selbst wenn dies bedeutet sich von einem Hochhaus in die Vergangenheit zu stürzen…

Alles in allem hatte ich eine wirklich schlechte Fortsetzung mit ein paar guten Witzen erwartet. Ich wurde schnell vom Gegenteil überzeugt. Der Film fügt sich recht nahtlos an die ersten beiden an – sowohl was Humor, Stil und Handlung angeht. Die Schauspieler scheinen ihre Rollen nie verlassen zu haben und einmal abgesehen von Tommy Lee Jones Alter, scheint kaum Zeit zwischen Teil 2 und 3 vergangen zu sein.

Die klare Handlung, der wirklich großartige Humor und die vertrauten Figuren, machen diesen Film zu einem Anwärter auf den besten Film des Jahres. Also Marsch, Marsch ins Kino. Auch gerne in 3D :3

6

Und darum wird 2012 mega!

2012

Das alte Jahr ist vorbei und schon kommt die Frage auf was das neue Jahr bringen wird. Sowohl filmisch, als auch in Musik, Mode und Videospielen hat 2011 uns schon fast verwöhnt und einige sehr gute Werke hervorgebracht. So kamen die 20er langsam zurück in die Modewelt, Natalie Portman tanzte den schwarzen Schwan und Links phantastisches Abenteuer Ocarina of time erlebte sein Come-Back. Wie soll das frische, neue Jahr dies nur toppen? Wie immer sollen natürlich viele Neuheiten erscheinen, die uns allen viel Freude im neuen Jahr bereiten werden.
Los geht es bei Filmen. Hier kann man sich besonders auf viele Fortsetzungen großer Reihen freuen. So wird sich Bruce Wayne wieder einmal in seinen Batmananzug werfen und in The Dark Knight Rises seine Kreise über Gotham ziehen. Will Smith darf als Men in Black ein drittes Mal auf die Jagt nach Außerirdischen gehen und die Muppets erscheinen ein weiteres Mal auf der Kinoleinwand. Meiner Meinung nach eine vollkommen sinnfreie Fortsetzung wird Underworld: Awaking, der nicht spannend aussieht und eine wirklich nicht gute Filmserie um einen weiteren Vampirfilm erweitert.
Vielversprechend klingt dafür die Romanverfilmung We need to talk about Kevin, in welcher es um die Eltern eines Kindes geht, welches in der High-school Amok läuft. Dabei versucht der Film zu verdeutlichen wie es dazu kam. Klingt sehr interessant und passt (leider!) zu jüngsten Ereignissen. Wem das zu düster ist, der kann sich über die Disneyversion von Die Schöne und das Biest in 3D im Kino freuen.
Ansonsten versucht die USA wieder einmal Filmremaks zu erstellen. The Girl with the Dragon Tattoo, basierend auf der skandinavischen Erfolgsromanreihe mit Daniel Craig (????? o_O) sieht zumindest rein von den Bildern bisher ganz gut aus. Wer nach dem Film Lust auf mehr bekommt kann sich gleich bei H&M mit der passenden Kollektion einkleiden. Zum anderen zerstört Miley Cyrus sehr gekonnt den französischen Film LOL (Laughing out loud).

Auch musikalisch scheint das Jahr etwas neues zu bieten. Lana de Reys Album Born to die wird bald erscheinen und damit zeigen ob ihre Karriere mit den Youtube-Erfolgen endet oder ob sie auch mit einem ganzen Album überzeugen kann. Nach den ersten Liedern kann man großes von ihr erwarten.
Auch eine anderes Indie-Fräulein beehrt 2012 Deutschland mit ihrer Anwesenheit. Florence Welsh wird mit ihrer Band Florence + the machine auf Europatour gehen und dabei auch 6 Konzerte in Deutschland spielen (Hurricane, Southside, München, Hamburg, Berlin, Köln). Wer Glück hatte Tickets für eines der vier Einzelkonzerte zu erwerben (alle vier Konzerte sind bereits ausverkauft) kann sich auf sehr gute Musik freuen.

Im Bereich der Videospiele werden die großen Konkurrenten Sony und Nintendo weiter gegeneinander angehen. Nach dem bisherigen Erfolg des Nintendo 3DS zieht nun Sony mit der PSVita nach. Für beide Handhelds sind einige wirklich großartige Spiele angekündigt. So sollen für den 3DS unter anderem Luigi’s Mansion 2, Rhythm Thief & der Schatz des Kaisers, Super Pokémon™ Rumble, Professor Layton 5, Mario Party 9 und Beat the Beat: Rhythm Paradise. Die PSVita hingegen setzt auf statt auf knuddelige Helden auf sehr gute Grafik. So können bisher schon Uncharted: Golden Abyss oder auch Wipeout 2048 bestaunt werden.
Daneben werden auch weiterhin alte Konsolen und PCs bedient. So erscheinen unter anderem Diabolo 3 oder auch Masseffects 3 für den PC. Und wem alte Videospielmöglichkeiten nicht mehr reichen, der kann sich auf die Wii U freuen, deren Erscheinung für 2012 angekündigt ist und die den Nachfolger zu Nintendos Wii darstellen wird. Nach all der Nintendoaktivität hat es Sony dieses Jahr nicht leicht.

Kleidungstechnisch wird von Jahr zu Jahr mehr gemixt. So auch wieder 2012, wo plötzlich 20er-Jahre-Chic auf einen Hauch the Girl with the Dragon Tattoo stoßen kann ohne eine schlimme Kombi zu ergeben. Also ran an die Spitzenkleider und dazu eine angeranzte Lederjacke bitte.

1. Januar