0

Summer uh la la

Hallo meine Lieben! Unglaublich, der Sommer hat beschlossen über uns zu kommen und mit seiner Anwesenheit zu beehren. Genauso auch meine Tante, die die letzten Tage hier zu Besuch war. Nach ausgedehnten Spaziergängen in der Sonne, Ruderbootfahren, Rehe streicheln und einem ausgiebigen Einkaufsbummel, ging es für sie nun wieder zurück in die Ferne.

doku156_summer_uh_lala_01
Das Reh war ganz schön weich *-*

Nun geht es mit grand prix de la chanson Wahnsinn weiter. Halbfinale eins habe ich schon mit U-kun geschafft, heute ist Teil 2 dran. Wie auch im letzten Jahr habe wir ausgiebige Bewertungslisten angelegt. Leider, leider ist Finnland gleich herausgeflogen – dabei war das Lied echt gut >_<.

Oh ja, die Finnen singen auf schwedisch ö_ö

Auch unser Horrorfavorit The social network song uh la la, durfte direkt nach Hause fahren. Damit fliegen Sätze wie: „If you want to come to my house just click me with your mouse“, raus. Wie schade…. nicht!

Drin bleiben durften die, vom Bakublog so treffend als Flummiritter bezeichneten, Jedward. Das Lied war zumindest ganz süß und damit weiter verdienter im Rennen, als so manches Dance-Elektro-Lied.

Und auch die süßen Däninnen dürfen weiter mitsingen. Yuhu!

Bleibt abzuwarten, was der Eurovision Songcontest heute bietet. Wie schon im letzten Jahr werden in zwei Halbfinalen, jeweils 10 Teilnehmer für das Finale ermittelt. Dazu kommen am Samstag noch die Big-Five (Deutschland, GB, Spanien, Italien und Aserbaidschan).

Und zum Abschluss nun noch ein kleines Sommerbild von heute:

doku156_summer_uh_lala_03

Oberteil und Armbänder Primark; Rock Cotton On; Uhr Fossil; Haarspange und Perlenohrringe H&M; Korb New Yorker

0

Des Wahnsinns Ende…

Jaaaa, heute geht es wieder um den Eurovision Songcontest und am Sonntag wird es noch einmal darum gehen, aber dann ist alles vorbei. Gestern war ich mit U-kun bei zweiten Halbfinale in Düsseldorf. Cooler Weise wurden unsere Karten hochgestuft (von Überrang schräger Blick auf die Bühne, zu Unterrang parallel zur Bühne). Die Show war gut, die Stimmung großartig und mein großer Favorit (Niederlande) leider sehr enttäuschend (nach guten Proben und einem Lied, welches auf Niederländisch wundervoll, auf Englisch nicht mehr ganz so toll, war, war der Auftritt am Donnerstag leider sehr flach und der Rauswurf nicht ganz so überraschend…).
Weiter sind dieses mal folgende Länder gekommen (unterstrichene stimmen mit dem Tipp von U-kun und mir überein): Österreich, Schweden, Slowenien, Rumänien, Estland, Dänemark, Irland, Bosnien und Herzegowina, Moldau und Ukraine. Naja, dieses mal nur 7/10 richtig, aber egal!

Nur leider funktioniert nun unsere Liste nicht mehr. Daher lautet meine neuen Top-10 (die Reihenfolge spielt hier keine Rolle) wie folgt: Dänemark („Come on boys, come on girls“; gerne 12 Punkte), Island (hoffentlich massenkompatibel…), Großbritannien (mh… ist eben Blue, die werden das Ding schon schaukeln), Schweiz (einfach sehr Marit Larsen-artig), Österreich (uuuh eine Ballade), Irland (Lipstick… ja… Jedward eben…), Finnland (leider wird der wohl dabei sein, obwohl ich weder ihn, noch das Lied mag), Schweden (mhhh mögen tu ich das Lied nicht, die Massen aber scheinbar schon…), Estland („1,2,7,3 down the Rockefeller Street!“) und Serbien (yuhu, die 70er sind bunter den je zurück und tragen Freude in die Welt hinaus uuund das auf Serbisch!). Wer davon jetzt gewinnen wird bleibt abzuwarten.
Morgen geht es auf zu A-chan aka. Topfschwamm um das große Finale zu gucken. Deutschland unter den Top-5 wäre schon sehr cool :3

Mehr Zeug zum Grand Prix auf diesem sehr wunderbaren Blog:http://duslog.tv

0

Ähm… ja… warum auch immer…

Okay, Europa hat entschieden und warum auch immer ist beim ESC Griechenland weiter gekommen. Daneben sind noch folgende Länder dabei:
Serbien, Russland, Schweiz, Georgien, Finnland, Island, Ungarn, Litauen und Aserbaidschan.
So, alle unterstrichenen sind die, von denen U-kun und ich vorher dachten, dass sie weiter kommen. Naja, Russland fanden wir beide zu DSDSartig… Und Griechenland… naja… Manche Entscheidungen versteht man nicht. Für Armenien („Boom, Boom, chaka, chaka“!) tut es mir Leid. Das Lied war sehr ohrwurmig, aber ich denke, dass es dadurch recht viel Erfolg hätte haben können…. Offensichtlich hat das ja nicht geholfen.

Und die Vorhersage der weiterkommenden Länder für das zweite Halbfinale des ESC von U-kun und mir lautet wie folgt:
Österreich, Niederlande, Belgien, Slowakei, Schweden, Mazedonien, Israel, Slowenien, Rumänien, (Estland,) Dänemark und Irland.
Überraschend weiterkommen könnte vielleicht noch Weißrussland mit I Love Belarus. Naja, abwarten. Ob Irland (Jedward) nun wirklich am Samstag gewinnen wird bleibt auch weiter zu bezweifeln. Putzig sind die beiden ja, aber gewinnen… ne…