4

Community

Wenn ihr diese Serie noch nicht kennt muss ich euch unbedingt empfehlen sie ganz, ganz schnell zu gucken! Sie erzählt die Geschichte von sieben Personen, die aus unterschiedlichen Gründen das Community-Collage besuchen. Nachdem sie alle zusammen Spanisch belegt haben, beschließen sie eine Lerngruppe zu gründen. Von dort an wachsen sie immer mehr zusammen und beginnen für einander einzustehen. Dabei sind sie alle vollkommen verschiedene Personen, die ihre ganz eigenen Ziele verfolgen. Jeff war Anwalt, der feststellen muss, dass ihm ein paar Kurse fehlten um seinen Abschluss wirklich zu erreichen und so nimmt er Kurse am Community-Collage. Shirley ist Hausfrau und Mutter, die sich weiterbilden möchte. Abed lebt in einer eigenen Welt, bestehend aus Filmen und Serien. Britta und Annie wollen nur wieder zurück zu einem normalen Leben finden. Troy hatte keine guten Noten und Pierce ist einfach nur alt. Alles in allem scheinen die sieben zu Beginn nichts gemeinsam zu haben, doch nach und nach wird ihnen klar, dass sie sich vielleicht doch ähnlich sind, als sie es sich eingestehen wollen…

Klingt zunächst ein bisschen öde? Ist es aber gewiss nicht! Die Folgen erzählen von sonderbaren Abenteuern, welche die sieben erleben. Egal ob es eine Paintball-Schlacht auf dem Schulgelände oder ein Bettlaken-Fore ist, der sich über das ganze Wohnheim erstreckt. Dabei ist vor allem die Inszenierung der Folgen sehr witzig, da unterschiedliche Stille nachgeahmt werden. Aus einem einfachem Problem wird plötzlich ein Mafiafilm und aus einem kleinen Streit eine Dokumentation.

Wer auf gute Serien steht und ein wenig Filmwissen mitbringt, sollte unbedingt diese Serie angucken. Bisher konnte man nur auf die Englischen DVD Boxen zurückgreifen, doch seit Kurzem zeigt auch Prosieben jeden Samstag einige der Folgen in deutscher Fassung.

1

Das perfekte Model vs. GNTM

„Och nein, ein GNTM Abklatsch“, hab ich das erste mal gedacht, als ich die Plakate für Das Perfekte Model gesehen habe. Natürlich beginnt es auch noch zur gleichen Zeit und wird dann auch noch von Heidi Klum Nachfolgerin Eva Padberg moderiert. Ein guter Grund um sich die Sendung nicht anzugucken. Aber wie ich eben bin, habe ich es dann doch gesehen. Und wie schon bei meinem GNTM vs. Americas next Top Model Vergleich, musste ich leider feststellen, dass GNTM nicht so toll ist.

Das Prinzip von Das Perfekte Model ist mit dem von GNTM zu vergleichen. Ein Haufen Mädchen werden von einem Top Model trainiert. Hinterher gewinnt eine von ihnen und bekommt einen Modelvertrag und Aufträge. Das Prinzip klingt also vertraut. Ist es aber nicht. Am Anfang wurden die Mädchen nämlich in zwei Gruppen aufgeteilt. Ein Teil von ihnen wird von Eva Padberg in Kapstadt trainiert, der Rest ging mit Karolina Kurkova nach New York. Am Ende soll jede Jurorin noch ein Model über haben, die sich dann gegen diejenige der Konkurrentin durchsetzen muss. Im Unterschied zu GNTM werden die Mädchen dabei nicht scheinbar willkürlich bewertet, sondern in 10 festen Kategorien, in denen sie besser werden müssen. Die fertige Entscheidung bekommt der Zuschauer dann kurz und knackig in circa 10 Minuten präsentiert und das mit Begründung. nach der Bewertung geht es dann noch weiter mit weiteren Trainings. Innerhalb von 2 Stunden erleben somit die perfektes Model Kandidatinnen wesentlich mehr als die GNTM-Mädels, bei denen allein die Entscheidung gefühlt eine Stunde braucht.
Das perfekte Model ist also schneller, logischer und interessanter. Wer auf übliche Zickenkriege – für die GNTM ja bekannt ist – nicht verzichten möchte kommt hier auch auf seine Kosten. Zudem sind die Mädchen schon fast alle im Modelgeschäft tätig, wissen also wie man auf Highheals läuft, dass man nicht immer nur in Luxusvillen schläft und von Mama-Heidi den Kopf getätschelt bekommt und vor allem beschweren sie sich dadurch auch ein bisschen weniger über alles. Diese Professionalität wirkt sich wirklich gut auf die Sendung aus. Lässt sich also gut gucken und ist ein sehr schöner Ersatz, wenn GNTM mal nicht läuft.

Trotz allem freue ich mich ein wenig darauf, dass es heute wieder los geht. Leider immer noch mit der Gurkenjury (Mr. Schleimig und Mr. Ich-will-jedes-Mädchen-in-mein-Bett-bekommen) und dem durchgeknallten Laufstegtrainer (wo ist Bruce Darnell, wenn man ihn braucht???). Mal sehen wer dieses Jahr unverdient gewinnt. Ich tippe ja auf eine unscheinbare, die weder laufen noch posen kann, eine schlechte Frisur bekommen hat und eher Schlaftablettig rüberkommt.


  • Das perfekte Model – VOX – Di 21:15 (nach Ausstrahlung auf der vox.de)
  • Germanys next Top Model – Prosieben – Do 20:15 nach Ausstrahlung auf prosieben.de)