Rückblick

Das Konzert war sooooooooooooooo genial! Mando Diao ist einfach eine unglaublich gute Band. Unsere Plätze hätten ruhig Stehlatzkarten vor der Bühne sein können, anstatt von Sitzkarten im Oberrang, aber man kann eben nicht alles haben. Die Bühne war sehr schlicht gehalten. Im Hintergrund hingen Vorhänge, zwischen denen kleine Projektionen gezeigt wurden (Fenster, Regen, Wolken, Glühbirnen…). Nach einem halbstündigen Auftritt der Vorband betrat ein Pianist der Bühne und spielte ein klassisches Stück. Nach und nach kam dann die Band hinzu und begann zu spielen. Die Band, allesamt mit Akustikinstrumenten, wurde von einem Streicherquartet und einem Pianisten unterstützt. Der Sound klang sehr gewaltig und dadurch sehr beeindruckend. Neben Liedern von allen Alben stellte Mando Diao später auch noch ein neues Lied auf schwedisch vor. Wer ein wirklich gutes Konzert erleben möchte ist definitiv bei dieser Band gut aufgehoben.

Auch Melancholia war sehr genial. Der Film überzeugt zwar vor allem durch seien großartigen Bilder, unterhält jedoch auch gut. Der Film beginnt mit Zeitlupenaufnahmen der Protagonisten. Die Bilder verweisen zum einen auf den weiteren Verlauf des Films, zum anderen zitieren sie diverse Kunstwerke. Danach beginnt der eigentliche, in zwei Teile geteilte Film. In Teil eins heiratet Justine (Kirsten Dunst). Nachdem das Paar erst nach zwei Stunden auf seiner Hochzeitsfeier erscheint, verschwindet Justine auch noch regelmäßig von den Feierlichkeiten, bis es plötzlich zur Katastrophe kommt.
Teil zwei des Films erzählt von einem Zusammenbruch, den Justine erleidet. Danach nimmt ihre Schwester Claire (Charlott Gainsbourg) sie in ihrem Haus auf. Während sie sich um Justine kümmert besorgt sie jedoch vor allem die Ankündigung, dass ein Planet, welcher sich rasend schnell durch das Sonnensystem bewegt, an der Erde vorbeiziehen soll. Was jedoch, wenn Melancholia nicht nur ein „Fly by“ ist, sondern mit der Erde zusammenstößt?
Wer ruhigere Filme mit wundervollen Bildern mag ist in Melancholia gut aufgehoben. Besonders Kirsten Dunst beeindruckt vollkommen durch ihre Darstellung.

4 Gedanken zu “Rückblick

  1. Oh, ich kenn zwar nur ein Lied von Mando Diao :)
    und daran ist auch nur Tally mit ihren Musikmural schuld xD
    aber hört sich schön an wie du das Konzert beschreibst.

    Melancholia von Lars von Trier? :D Muss ich mir auch noch angucken.

  2. Klingt wirklich schön die Beschreibung. Und da sag noch einer es sei unmöglich jungen Leuten klassische Musik und Akustikinstrumente näher zu bringen. Macht die Band nur noch sympathischer!

  3. Nach dieser tollen und erfolgreichen Herbsttour haben sich Mando Diao für die Vorweihnachtszeit etwas ganz besonderes für ihre Fans einfallen lassen. Das macht diese Band doch noch sympathischer, oder?
    Guckt mal rein auf http://www.mandodiao.com und auf dem Video bekommt ihr einen kleinen Eindruck von der vorweihnachtlichen Überraschung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s